Forum
Willkommen, Besucher
Bitte anmelden oder registrieren.    Passwort vergessen?

Arbeitslosengeld II Eheähnlich oder WG durch Umzug
(1 Leser) (1) Besucher
Arbeitslosengeld II
Zum Ende gehenSeite: 1
THEMA: Arbeitslosengeld II Eheähnlich oder WG durch Umzug
#3897
Arbeitslosengeld II Eheähnlich oder WG durch Umzug vor 11 Jahren, 10 Monaten  
Hallo,

wir ,männlich 24 und angestellter als Papiermacher und weiblich 24 Arbeitslosengeld II, sind zusammen seit 17 Juli 2005. Meine Freundin und ihr Sohn 4 möchten mit mir zusammenziehen (aus bestimmten Gründen wo wir nachfolgend nennen werden)! Es sieht so aus damit meine Freundin zur Zeit keine Arbeit hat. Nun Arbeit vormittags zu finden ist auch nicht gerade leicht seit das Kind im Kindergarten ist! So nun wohnt meine Freundin seit nen dreiviertel Jahr mit ihren Bruder zusammen (WG)! In dieser Wohnung ist es unzumutbar weiterhin zu wohnen durch schlechte Isolierungen, keine Heizung nur Kamin in einen Zimmer wo drei beheitzt werden sollten, aber nur wenn überhaupt eines richtig beheitzt wird in einer 5 Zimmerwohnung (Altbau). Daher entschied sich ihr Bruder auszuziehen. Nun die Wohnung musste gekündigt werden, weil sie alleine nicht tragbar war für meiner Freundin. Die Wohnung wurde jetzt bis zum 30.03.06 gekündigt! Nun fanden wir glücklicherweise eine Wohnung die für ihr und mir optimal wäre die ihr auch weniger in der Unterhaltung kosten würde wie die wo sie kündigte und auch besser für ihrer Arbeitssuche wäre.Nun ich habe schon ein mal den Vertrag unterschrieben und möchte sie als Untermieterin angeben, da wir uns die Mietkosten teilen werden. Da ich sie gerne unterstützen möchte etwas vernünftiges zu bekommen habe ich mich dafür entschieden (Ist hoffentlich kein fehler fürs Arbeitsamt?).Wir wirtschaften beide unabhängig voneinander und haben getrennte Konten und haben kein gemeinsames Kind der Biol.Vater sieht ihn immer am Wochenende. Meine Freudin bekommt bis zum 28.02.06 noch ihr Geld für ihre alte Wohnung ab da muss sie einen neuen Antrag bei der Arbeitsagentur stellen! Wir sind der Meinung damit wir keine eheähnliche Gemeinschaft haben eigentlich mehr WG ähnliche verhältnisse ich möchte auch nicht für meinen Partner aufkommen müssen da die Beziehung noch nicht lange besteht! Wie wird es jetzt vor dem Arbeitsamt aussehen werden die Versuchen uns in eine Eheänliche Gemeinschaft zu stecken, muss ich für ihr aufkommen? Als was muss man das beantragen sind wir eine WG? Und ich frage mich wenn es als WG durchgehen wird ob ich Angst haben müsste damit ich mit meinen Schatz nicht mal in einen Bett schlafen darf! So wie ich das gelesen habe bei euch sind die Indizien nicht zutreffend das wir in eine Eheänliche Gemeineschaft leben....

Indizien gegen eine eheähnliche Lebensgemeinschaft:

getrennte Wirtschaftsführung, z. B. getrennte Konten, Sparbücher, Versicherungen
getrennte Haushaltsführung, z. B. beide Partner sorgen zumindest abwechselnd dafür, dass der Kühlschrank gefüllt ist und tragen jeweils die Kosten
Untermietvertrag, getrennte Nutzung von Räumlichkeiten



Indizien für eine eheähnliche Gemeinschaft:

Dauer des Zusammenlebens mehr als drei Jahre
Sorge für ein gemeinsames Kind
intime Beziehungen – Achtung: Fragen müssen nicht beantwortet werden („Das Schlafzimmer ist tabu.“)!
gemeinsame Konten usw.

Übrigens wir haben dann eine 5 Zimmerwohnung in der wir ziehen!
Wo wir uns noch sorgen machen ist der Punkt intime Beziehung! Kann es daran scheitern das meine Freundin keine Unterstützung bekommt? Was haltet ihr von den ganzen?
Was ratet ihr mir und meiner Freundin?
Inuyasha

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
Zum Anfang gehenSeite: 1
Moderation: admin, , , , , Tom