Forum
Willkommen, Besucher
Bitte anmelden oder registrieren.    Passwort vergessen?

ALG2 - Wohung - Frage
(1 Leser) (1) Besucher
Arbeitslosengeld II
Zum Ende gehenSeite: 1
THEMA: ALG2 - Wohung - Frage
#3714
ALG2 - Wohung - Frage vor 11 Jahren, 10 Monaten  
Also.
Ich bin unter 25, darf also demzufolge neuerdings keine eigene Wohnung beziehen, wenn ich ALG2 Empfänger bin. Nun ist das bei mir eine Sonderregelung mit Jugendamt-Kontolle usw. Scheinbar kann ich ausziehen, weil es sich bei mir um unmögliche Zustände im derzeitigen zu Hause bei meiner Mutter handelt.

Nun folgende Frage:
Man darf ja nur eine Wohnung beziehen, die warm nicht mehr als ca. 240 Euro kostet. Wie ist das mit der Größe? Wenn es eine Wohnung gibt, die z.B. 55m² groß ist, aber ebenfalls nur 240 € warm kostet?
Wie stehen meine Chancen, eine solche Wohung beziehen zu dürfen?

Über möglichst schnelle Antworten würde ich mich freuen.
Chrissi

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#3715
Re: ALG2 - Wohung - Frage vor 11 Jahren, 10 Monaten  
Hallo Chrissi,

ersteinmal.....schön das zu zu uns gefunden hast. Du kannst dich hier bei uns auch registrieren......völlig kostenlos.

Und zu zu deiner Frage,bitte schau dir zu deiner Problematik mal folgenden Link an, dort findeste du genauere Ausführungen zur KDU (Kosten der Unterkunft).
www.berliner-mieterverein.de/presse/sonstigesarchiv/fl136.htm

Allerdings musst du dir die Wohnung vor Unterzeichnung des Mietvertrages vom Amt "bestätigen bzw. genehmigen" lassen. Weiterhin ist dir anzuraten einen Antrag auf Erstaustattung zu stellen.

Der Begriff Erstausstattungsbedarfe ist unter Berücksichtigung der
individuellen Situation des Leistungsberechtigten weit auszulegen:
(Im Sinne von §§ 2 Abs. 2 SGB I, § 30 SGB I )
Erstausstattungsbedarf ist alles was (noch) nicht in der Wohnung
vorhanden ist
Erstausstattungsanspruch besteht nicht nur einmal und dann nie mehr imLeben, sondern immer wenn Grundausstattung aus besonderen Gründen notwendig ist:
- nach Wohnungsbrand
- Auszug aus dem Elternhaus
- nach Trennung vom Partner, wenn Hausrat fehlt
- Obdachlose die sich eine Wohnung einrichten
- nach einer Zwangsräumung, wenn der Hausrat nicht eingelagert wurde
- oder wenn eingelagerter Hausrat nicht mehr benutzbar ist.

www.harald-thome.de/media/files/Arbeitsm...Folien_25_Nov_05.pdf

Seite 27

Desweitern:

SGB II § 23 Abweichende Erbringung von Leistungen Abs. 3

3) Leistungen für
1. Erstausstattungen für die Wohnung einschließlich Haushaltsgeräten,
2. Erstausstattungen für Bekleidung einschließlich bei Schwangerschaft und
Geburt sowie
3. mehrtägige Klassenfahrten im Rahmen der schulrechtlichen Bestimmungen

sind nicht von der Regelleistung umfasst. Sie werden gesondert erbracht. Die Leistungen nach Satz 1 werden auch erbracht, wenn Hilfebedürftige keine Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts einschließlich der angemessenen Kosten für Unterkunft und Heizung benötigen, den Bedarf nach Satz 1 jedoch aus eigenen Kräften und Mitteln nicht voll decken können. In diesem Falle kann das Einkommen berücksichtigt werden, das Hilfebedürftige innerhalb eines Zeitraumes von bis zu sechs Monaten nach Ablauf des Monats erwerben, in dem über die Leistung entschieden worden ist. Die Leistungen nach Satz 1 Nr. 1 und 2 können als Sachleistung oder Geldleistung, auch in Form von Pauschalbeträgen, erbracht werden. Bei der Bemessung der Pauschalbeträge sind geeignete Angaben über die erforderlichen Aufwendungen und nachvollziehbare Erfahrungswerte zu berücksichtigen.


Weitere Richtlinien zur angemessenheit der KDU findest du auch hier:
www.my-sozialberatung.de/cgi-bin/basepor...br><br>Post ge&auml;ndert von: ramona34, am: 07/01/2006 14:27
ramona34

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
Zum Anfang gehenSeite: 1
Moderation: admin, , , , , Tom