Forum
Willkommen, Besucher
Bitte anmelden oder registrieren.    Passwort vergessen?

ALG 2 was darf ich zuverdienen
(1 Leser) (1) Besucher
Arbeitslosengeld II
Zum Ende gehenSeite: 1
THEMA: ALG 2 was darf ich zuverdienen
#247
ALG 2 was darf ich zuverdienen vor 12 Jahren, 2 Monaten  
Hallo ich habe eine Frage ich bin ALG 2 Empfänger und bekomme 620€ ALG 2
wenn ich eine Arbeit (Teilzeit ca.80/stunden im Monat)auf 400€ basis anehmen wird das zu den 620€ angerechnet oder wird mir was von dem ALG 2 abgezogen?

Oder wird mir was von den 400€ was abgezogen?
wenn Ja wieviel?
sony1

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#438
Re:ALG 2 was darf ich zuverdienen vor 12 Jahren, 1 Monat  
Hi

Also, als ich mal vor ca. 2 Monaten nachgefragt hatte auf dem Arbeitsamt wie das ist wenn ich mir einen 400,-- € Job suche da hieß es das ich dann nur noch 10% vom ALG II bekomme.

Also, ich hab knapp 400,-- € ALG II bekommen und hätte dann quasi 40,-- € vom Arbeitsamt und dann halt das was ich bei dem 400,-- € Job verdiene.

Aber ich habe mal gelesen das sie da ja was ab dem 01.10.05 ändern wollen.

Also, falls Du noch keinen 400,--€ Job angenommen hast und Dich auch noch nicht auf dem Arbeitsamt erkundigt haben solltest dann mach das mal.

Grüße
Heike

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#439
Re:ALG 2 was darf ich zuverdienen vor 12 Jahren, 1 Monat  
Hallo,

habe hier mal ein Beisspiel für Dich zu besseren Veranschaulichung:

Nebenjob: Mehr behalten
Wer als ALG-II-Empfänger einen Job annimmt, darf einen Teil des Verdienstes behalten. Der Rest wird als Einkommen angerechnet und schmälert die Leistungen der Arbeitsagentur. Mit der seit 1.10. geltenden Neuregelung lohnt das Jobben künftig mehr. So rechnet die Arbeitsagentur: Bis zu einem Bruttolohn von 100 Euro dürfen Sie Ihren Verdienst komplett behalten. Liegt der Bruttolohn unter 800 Euro, dürfen Sie zusätzlich zu den ersten 100 Euro weitere 20 Prozent behalten.

Bei einem 400 Euro Job bleiben Ihnen z.B. 100 Euro + 0,2 x 300 Euro = 160 Euro. Für Bruttoeinkommen über 800 Euro bis maximal 1.200 Euro (Eltern 1.500 Euro) beträgt der zusätzliche prozentuale Freibetrag zehn Prozent. Wer z.B. 950 Euro verdient, muss sich also 100 Euro + 0,2 x 700 Euro + 0,1 x 150 Euro = 255 Euro nicht anrechnen lassen. Vom Bruttolohn dürfen Sie außerdem noch die Fahrtkosten absetzen (PKW: 20 Cent/km für den einfachen Weg). Wichtig: Einnahmen aus gemeinnützigen „Ein-Euro-Jobs“ kommen ALG-II-Empfängern ohne Abstriche zugute.

Hoffe damit deine Frage beantwortet zu haben.

Liebe Grüße
Sabrina
Sabrina

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
Zum Anfang gehenSeite: 1
Moderation: admin, , , , , Tom