Forum
Willkommen, Besucher
Bitte anmelden oder registrieren.    Passwort vergessen?

Anrechnung bei eheähnlicher Gemeinschaft
(1 Leser) (1) Besucher
Arbeitslosengeld II
Zum Ende gehenSeite: 1234
THEMA: Anrechnung bei eheähnlicher Gemeinschaft
#1792
Re: Anrechnung bei eheähnlicher Gemeinschaft vor 11 Jahren, 11 Monaten Karma: 1
Hallo Nessie

Dadurch das er Dir ab und zu Geld überwiesen hat und er Dich auch finanziell unterstützt hat und Du eine Vollmacht für sein Konto hast sieht es wirklich schlecht für Dich aus.

Ich bin vor 2 Monaten mit meinem Freund zusammengezogen und bei uns wurden keine Abzüge angerechnet. Nicht mal seine Sozialleistungen (die nach Auskunft vom Hartz IV Infotelefon aber beim Überbrückungsgeld abgezogen werden müssen). Bei uns wurde von 311,-- Euro Regelleistung ausgegangen. Das sind dann für uns zusammen 622,-- Euro, diese 622 -Euro haben sie vom Überbrückungseld was mein Freund bekommt abgezogen und dann wurde das was übrigbleibt wieder auf beide verteilt und da dann mehr als 311,-- Euro für jeden kamen bekomme ich kein Geld.

Die Raten für sein Auto oder sonstiges wurden bei uns zumindest nicht mitangerechnet.

Ich habe auch einen Beschluss vom Sozialgericht Düsseldorf gelesen gehabt und mich schon gefreut, da wir nach den Kriterien gar nicht als eheähnlich gelten. Aber meine Anwältin hat gesagt das es das Arbeitsamt bei uns wenig interessiert was das Sozialgericht Düsseldorf entscheidet weil ja jeder Bezirk sein eigenes zuständiges Sozialgericht hat.

Da meine Anwältin aber gleich gesagt hat das sie uns nicht als eheähnlich ansieht da wir ja erst frisch zusammengezogen sind und auch keine 5 Jahre zusammen sind und er mich nicht finanziell unterstützt haben wir Widerspruch eingelegt. Aber ich denke das das Arbeitsamt da jetzt wieder irgendwas findet weil er ja momentan die Miete und das Essen bezahlt. Aber von was sollt ich mich auch an den Kosten beteiligen.
Heike26
NULL
Junior Boarder
Beiträge: 37
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
NULL
 
#2160
Re: Anrechnung bei eheähnlicher Gemeinschaft vor 11 Jahren, 11 Monaten  
hallo Heike26,
danke für deinen Beitrag. Wie es sich bei dir anhört hast du wohl eine gute Chance dein Recht durchzusetzen! Aber für mich hat es sich dann, zumindestens in dieser Form, erledigt. Wenn das arbeitsamt verarscht werden will, kann es das kriegen! Werde mich jetzt demnächst bei meinen Eltern in der Wohnung wieder melden, da bekomme ich wenigstens etwas und ich bin wieder krankenversichert, was ich ja jetzt nicht mehr bin, da meine bezüge abgelaufen sind! daran habe ich viel zu spät gedacht!!!Um die paar Kröten, die ich da bekomme kommt es mir nicht drauf an!Aber eine private Krankenversicherung ist einfach zu teuer für mich und meinen Freund!
Oder weiß jemand, wie das mit der Versicherung ist, ich bin jetzt doch nicht mehr versichert????
Gruß Nessie
Nessie

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#2162
Re: Anrechnung bei eheähnlicher Gemeinschaft vor 11 Jahren, 11 Monaten  
hi leutz!!!!! und an alle die in einer gemeldeten "eheähnliche gemeinschaft" leben..............

es ist ja gut und schön und auch fair der allgemeinheit gegenüber das sich sehr viele bei der ARGE als "eheähnlich" gestuft haben...........

nu mal ganz ehrlich!!!!und denkt mal bitte darüber nach.................!!!!

SOWAS WÜRDE ICH NUR TUN/ANGEBEN WENN ICH 100PRO WÜßTE DAS MEIN "PARTNER" AUCH 100PRO (mit allem,auch finanziell) HINTER MIR STEHEN WÜRDE


in guten wie in schlechten zeiten....wie´s immer so schön heißt.

sollte das nicht der fall sein und ihr habt zweifel an dem wegen irgendwas..............dann laßt euch nicht als BG aufgrund "eheähnlich" eintragen, indem falle ist diese nicht vorhanden.......!!!!

der gesetzgeber ist hier gefordert und sollte eine "kennenlernzeit" von mindestens 3 jahren anlegen um eine "eheähnliche gemeinschaft" danach auch stichhaltig auszulegen.

@nessie.................hast du einmal daran gedacht welche schererreien du hast wenn ihr auseinander geht??????

@remagen............ richtig!!!!
manu

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#2163
Re: Anrechnung bei eheähnlicher Gemeinschaft vor 11 Jahren, 11 Monaten  
itc.napier.ac.uk/e-Petition/bundestag/di...ead&View=100


geht mal bitte auf diesen link,vor dem bundestag wurde folgende petition dargelegt..........es geht um die "eheähnliche gemeinschaft".............ihr könnt noch zeichnen bis einschließlich 5.12.2005
manu

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#2167
Re: Anrechnung bei eheähnlicher Gemeinschaft vor 11 Jahren, 11 Monaten  


solange du von einem "3ten" keinen unterhalt einklagen kannst..............ist es "nicht" eheähnlich...........



eheähnlich bedeutet das es der "ehe" ähnlich ist (mit allem drum und dran,steuervergünstigungen,etc) und eine BG die "von" der ARGE als ähnliche ehe eingestuft wird grunddiert daher das die ARGE ein weiterer versuch unternimmt kosten an dritte abzugeben.

eine weitere unterstützung das es KEIN eheähnliche gemeinschaft gibt,siehst du anhand von den "steuerklassen".........die sind:


1,2,3,4,5..................da gibt es keine steuerklasse für "eheähnliche".........der staat widerspricht sich doch selbst!!!!
manu

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#2235
Re: Anrechnung bei eheähnlicher Gemeinschaft vor 11 Jahren, 10 Monaten Karma: 1
Hi

Ich hab mich bestimmt nicht freiwillig in eine eheähnliche Gemeinschaft gestuft.

Mir wurde gesagt, das wenn man mit dem Partner zusammenzieht ich alles von ihm mit angeben muß.

Jetzt sagt das Arbeitsamt wiederum das ich selbst mitgeteilt hätte das wir in einer eheähnlichen Gemeinschaft leben da ich ja alle Sachen von meinem Freund mit angegeben habe. Aber mein Widerspruch wurde noch nicht abgelehnt. Der wird noch immer weiter bearbeitet.

Also nehmen die auch einen Antrag an wenn ich verweigere die Angaben von meinem Freund zu machen??? Wahrscheinlich nicht oder?

Der eine beim Arbeitsamt sagt es einem so und der andere so. Woher soll ich dann wissen was richtig ist und was nicht. Was ich angeben muß und was nicht.
Heike26
NULL
Junior Boarder
Beiträge: 37
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
NULL
 
Zum Anfang gehenSeite: 1234
Moderation: admin, , , , , Tom