Forum
Willkommen, Besucher
Bitte anmelden oder registrieren.    Passwort vergessen?

Eingliederungsvereinbar. u. chronische erkrankung
(1 Leser) (1) Besucher
Arbeitslosengeld II
Zum Ende gehenSeite: 1
THEMA: Eingliederungsvereinbar. u. chronische erkrankung
#13486
Eingliederungsvereinbar. u. chronische erkrankung vor 10 Jahren, 6 Monaten Karma: 0
ich habe seit kurzem eine eingleiderungsvereinbarung unterschreiben müssen und daraus ergeben sich nun einige gesundheitliche probleme.
ich leide unter einer chronischen augenkrankheit *uveitis*, die sich in schüben bemerkbar macht und es mir kaum ermöglicht, der vereinbahrung folge zu leisten. durch die verabreichten medikamente, ist die pupille riesengroß, das auge ist glasig und ich sehe dann fast aus wie unter drogeneinfluss.
da diese schübe auch durch stress ausgelöst werden, hab ich ein richtiges problem.
ich benötige dringend aktuelle fotos, die ich in solch einem zusatend nicht machen lassen kann.
sollte sich ein vorstellungsgespräch ergeben, kann ich auch das nicht wahrnehmen, weil sie jemanden mit solch einer erkrankung kaum einstellen würden *und ich wohl auch erklären müsste, nein, ich nehme keine drogen *.
ich war nun eine zeitlang krankgeschrieben, aber das auge sieht immer noch matschig aus und der nächste schub kündigt sich schon an, ich weiß nicht mehr weiter.
das auge beruhigt sich überhaupt nicht, so schlimm ist das noch nie gewesen.

wie könnte ich die situation lösen?
denn diese vereinbarung ist ja ein vertrag, und ich weiß nicht, wie ich den erfüllen soll. die dame hinter dem schreibtisch kann mir ja auch 30% der bezüge kürzen, wenn ihr danach ist.

danke schon mal für eure hilfe

webmamsel
webmamsel
NULL
Fresh Boarder
Beiträge: 7
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
NULL
 
#13487
Re: Eingliederungsvereinbar. u. chronische erkrankung vor 10 Jahren, 6 Monaten Karma: -6
Hallo webmamsel,

also: Die Dame hinter dem Schreibtisch kann dir nur dann die Bezüge kürzen, wenn du deinen Pflichten "ohne wichtigen Grund" nicht nachkomst, aber keinesfalls wenn ihr "danach ist"! Das wär ja noch schöner...
Du hast 2 Möglichkeiten, wenn du das Risiko einer Sanktion nicht eingehen möchtest:
a) du machst alles, was von dir verlangt wird, aber halt mit deinem "matschigen" Auge. Dass damit sowohl Passfotos als auch Vorstellungsgespräche nicht wahnsinnig erfolgreich sind, weißt du so gut wie ich. Aber immerhin kann dir dann niemand den Vorwurf machen, es nicht vereinbarungsgemäß nach Kräften zu probieren!
b) Du lässt dich immer krank schreiben, wenn du wieder einen Schub bekommst, und besorgst dir auch ein aussagekräftiges Attest von deinem Augenarzt, das die Problematik beschreibt. Arbeitsunfähigkeit festzustellen, obliegt einzig und allein deinem Arzt. Deine Vermittlerin hat keine Befugnis (und keine medizinische Qualifikation!), eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung in Frage zu stellen!
Wenn du am Tag eines Vorstellungsgesprächs nachweislich krank warst, kann dir eigentlich auch keiner was.

Jedenfalls: Ich wünsch dir gute Besserung!

LG Bergmännchen
bergmännchen
NULL
Expert Boarder
Beiträge: 139
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#13488
Re: Eingliederungsvereinbar. u. chronische erkran vor 10 Jahren, 6 Monaten Karma: 0
vielen dank für deine antwort

dann mache ich die fotos im aktuellen zustand *wie dämlich ich das finde, brauch ich wohl nicht zu sagen * und betreibe weiter meine bewerbungsbemühungen.

webmamsel
NULL
Fresh Boarder
Beiträge: 7
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
NULL
 
Zum Anfang gehenSeite: 1
Moderation: admin, , , , , Tom