Forum
Willkommen, Besucher
Bitte anmelden oder registrieren.    Passwort vergessen?

Ablehnugn der Widerlegung §9 Abs.5
(1 Leser) (1) Besucher
Arbeitslosengeld II
Zum Ende gehenSeite: 1
THEMA: Ablehnugn der Widerlegung §9 Abs.5
#10712
Ablehnugn der Widerlegung §9 Abs.5 vor 11 Jahren, 3 Monaten Karma: 0
Hallo leute,

ich bin 27 und wohne bei meinen eltern. Da ich mein vordiplom nicht geschafft habe, bin ich seit dem 1. april exmatrikuliert.
ALG2 habe ich ende mai beantragt. Nach langem warten, nachfragen und irgendwelchen sachen nachreichen kam die Ablehnung mitte juli, wegen unterhaltsvermutung.
Daraufhin haben sowohl meine eltern als auch ich das widerlegt mit den hier erhältlichen formularen. Als antwort kam heute eine ablehnung der widerlegung.

1. Die behaupten, das eine einefache widerlegung dieser art nicht reicht, da mein vater zu viel verdient. Mein vater ist nicht reich, er verdient vielleicht gut, aber er muss wohl bis ans lebensende das haus abbezahlen und momentan auch noch nen kredit aufnehmen, da ne neue heizung ins haus muss.

2. Sie meinen auch, das ich sehr wohl in einer haushaltsgemeinschaft wohne, da ich 1. keine miete zahle, 2. ein girokonto nicht ausreicht um es als getrennt wirtschaften gelten zu lassen.
Hatte angegeben das ich teilweise mitverpflegt werde. Das ist nicht ganz richtig, da ich vom eigenen geld durchaus nahrung kaufe, aber halt keinen eigenen kühlschrank habe, und auch sach ess das meine eltern gekauft haben.
Ausserdem bezahle ich zb. meinen teil der telefonrechnung, meinen internetanschluss usw. selber.
Ausserdem zahle ich seit dem 1. Juni (seit dem nicht mehr über die eltern versicherbar) ne private zusatzversicherung; oder vielmehr ich würde, aber da ich pleite bin wurde es wieder zurückgebucht.

Ich hatte mich auch vorallem deshalb arbeitslosgemeldet, damit ich in ne krankenkasse kann. Die sagten mir nu das sie mal weiter übernehmen, aber wenn ich endgültig nix bekomme, muss ichs abstottern (rückwirkend).
Da ich in psychotherapeutscher behandlung bin und psychopharmaka nehme, ist das schon ein ordentlicher batzen.
Ich bin auch nur deswegen nicht ganz rausgeflogen, weil ich nen ausbildungsvertrag zum 1.10.06 habe, und ab dann ja wieder kohle habe.

Also kann mir einer von euch helfen was ich nu machen soll?
Ich brauche dringend das geld, wegen den versicherungen ins besonderem und auch wegen so sachen wie meinem internetanschluss...

mfg bierle
mcbierle
NULL
Fresh Boarder
Beiträge: 1
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
NULL
 
#10715
Re: Ablehnugn der Widerlegung §9 Abs.5 vor 11 Jahren, 3 Monaten  
man könnte argumentieren, die Eltern wären
unterhaltsverpflichtet, da noch keine Erstausbildung,
aber mit 27? Noch mal Widerspruch einlegen. Schlimmstenfalls versuchen ein Darlehen zur Überbrückung der sechs Wochen bis 1.10 und die Krankenversicherung zu klären, daß sie wirklich übernommen wird. Sechs Wochen Darlehen würden ja gehen, wenn Unterkunft und Krankenkasse gesichert sind.
vierzehnnothelfer

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
Zum Anfang gehenSeite: 1
Moderation: admin, , , , , Tom