Forum
Willkommen, Besucher
Bitte anmelden oder registrieren.    Passwort vergessen?

3 Monate gearbeitet - jetzt wieder Hartz 4: Wie?
(1 Leser) (1) Besucher
Anträge / Bescheide
Zum Ende gehenSeite: 1
THEMA: 3 Monate gearbeitet - jetzt wieder Hartz 4: Wie?
#9649
3 Monate gearbeitet - jetzt wieder Hartz 4: Wie? vor 11 Jahren, 4 Monaten  
Hallo,

ich hatte 1,5 Jahre das zweifelhafte Vergnügen ALG2 zu beziehen. Jetzt hatte ich für 3 Monate wieder Arbeit, bin aber nun erneut Arbeitslos.

Meine Frage: Wo muss ich mich wieder arbeitslos melden? Bei der Agentur für Arbeit? Oder bei der kommunalen Hartz 4 "Elendsverwaltung"? Wenn bei der Agentur: Muss ich danach noch zur kommunalen Stelle um Hartz 4 erneut komplett beantragen?

Hab´ noch ne kleine Frage: Meine letzter Arbeitgeber hat mir, nachdem ich durch einen Unfall für eine Woche krank geschrieben wurde, schon am ersten Tag der "Krankheit" telefonisch (am Donnerstag) auf meinem Anrufbeantworter per sofort gekündigt. Ist das so über zulässig?

Ich habe die Nachricht erst am Freitag Abend entdeckt. Wenn ich mich jetzt erst am Montag arbeitslos melde habe ich dann Sanktionen zu befürchten? Oder gehen mir nur die ersten paar Tage des Bezuges flöten?

*ichkanngarnichtsagenwiesehrmichdasankotztwiederaufhartz4angewiesenzusein*

Ich hoffe auf eure Antworten!

Vielen Dank & viele Grüße


Eppur
Eppur.si.muove

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#9653
Re: 3 Monate gearbeitet - jetzt wieder Hartz 4: Wie? vor 11 Jahren, 4 Monaten Karma: 3
Hi

wenn ich das richtig verstanden habe - warst du in der vergangenen Woche krankgeschrieben.
Du hast deinem Arbeitgeber umgehend Bescheid gegeben, die AU (gelber Schein) hingeschickt/abgeben lassen?!

Zunächst: eine Kündigung bedarf immer der Schriftform!!! und sie muß begründet sein!!

D.h. eine telefonische Kündigung ist nicht wirksam.

Sofort zum Amtsgericht, einen Beratungsschein (10.-) beantragen und einen Anwalt für Arbeitsrecht einschalten.

Auch wenn jetzt am Montag, noch die schriftliche Kündigung kommen sollte, so einfach wegen Krankheit kann nicht gekündigt werden.

Bitte kämpfe um deinen Arbeitsplatz und sei es auch darum zu zeigen, daß du nicht so einfach aufgibst und deine Rechte kennst.


Sollte deine AU nur bis Montag oder die nächsten Tage gehen, auf jeden Fall mit Ablauf der AU wieder zur Arbeit gehen!
Nichterscheinen kann dann wirklich ein Grund zur Kündigung sein.

Viel Glück kittie<br><br>Post ge&auml;ndert von: kittie, am: 02/07/2006 19:42
kittie
NULL
Expert Boarder
Beiträge: 110
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
NULL
 
#9655
Re: 3 Monate gearbeitet - jetzt wieder Hartz 4: Wie? vor 11 Jahren, 4 Monaten  
Hallo Kittie,

vielen Dank für deine Antwort.

Leider ist der &quot;Fall&quot; noch ein bischen komplizierer.
Ich arbeitete bei der Firma nur 1,5 Monate (vorher war ich für eine Zeitarbeitsfirma tätig - das war ein befristeter Vertrag - deshalb wechselte ich leider - der neue Arbeitgeber bot mir ein unbefristetes Arbeitsverhältnis an). Doch: Mit dem &quot;neuen&quot; Arbeitgeber existierte leider kein schriftlicher Arbeitsvertrag. Der sollte an meinem ersten Arbeitstag abgeschlossen werden.

Das Ganze wurde aus fadenscheinigen Argumenten dann immer wieder verschoben so das ich nach eineinhalb Monaten weder Geld oder Vertrag hatte, ja noch nicht mal bei der Krankenkasse angemeldet war.

Eine Anzahlung der Firma habe ich inzwischen erhalten. Aber leider existiert noch immer nichts schriftliches (und das wird sich wohl auch nicht mehr ändern). Ich denke es ging der Firma von Anfang an nur darum jemand möglichst billigen für eine Überbrückung zu haben.

Soweit ich weiss ist es nun aber so das man einen mündlichen Vertrag wohl auch mündlich wieder aufkündigen kann. Oder?

Sollte ich mich deshalb Morgen arbeitslos melden? Und wenn ja: Wo?

*ichmöchtedocheinfachnurarbeitendürfen*


Eppur
Eppur.si.muove

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#9656
Re: 3 Monate gearbeitet - jetzt wieder Hartz 4: Wie? vor 11 Jahren, 4 Monaten Karma: 11
Hallo,

eine Kündigung bedarf immer der Schriftform. Allerdings muß sie in der Probezeit nicht begründet werden. Du nenötigs für das Amt ohnehin eine schriftl. Kündigung.
Zum anderen muß der Arbeitgeber Dich innerhalb von 10 Tagen bei der Krankenkasse und Berufsgenossenschaft anmelden. Tut er dieses nicht macht er sich strafbar. Zum anderen geht es ja auch für Dich um den Rentennachweis für die 1,5 Monate.
Falke
NULL
Platinum Boarder
Beiträge: 662
graph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
Dies ist meine persönliche Meinung und keine Rechtsberatung!
 
#9657
Re: 3 Monate gearbeitet - jetzt wieder Hartz 4: Wie? vor 11 Jahren, 4 Monaten  
Hallo Falke,

vielen Dank für deine Antwort.

Was denkst du: Macht es mehr Sinn Morgen zum Anwalt, zur Arbeit oder zum Arbeitsamt zu gehen?

So richtig weiss ich nicht mehr weiter und ich möchte halt nicht noch mehr Fehler machen als ich vermutlich schon gemacht habe .....

Viele Grüße


Eppur
Eppur.si.muove

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#10648
Re: 3 Monate gearbeitet - jetzt wieder Hartz 4: Wie? vor 11 Jahren, 3 Monaten Karma: -1
Hallo Epur,
willkommen im Klub. mir gings genauso. also es ist in deinem Falle so. Da kein Vertrag bestand, muß auch nicht schriftlich gekündigt werden. Kannst du aber anhand des gezahlten Teilbetrages ( muß aber draufstehen auf dem Kontoauszug, daß es Gehalt war), beweisen daß du für sie gearbeitet hast, hast du Chancen. dann haben Sie dich nämlich eingestellt, indem sie es durch die Zahlung anerkannt haben ( hat mir mal mein Arbeitsvermittler so erklärt).Bei mir wurde daß damals so geregelt, daß ich mir von denen ein Schriftstück besorgt hab, daß ich dort zur Probe gearbeitet habe, aber nicht genommen wurde. Dann haben die mich wieder bei Harz 4 angemeldet, bzw. die Änderungsmitteilung daß ich nen Job hab zurückgenommen. das hängt aber vom Vermittler ab. spruch doch da mal mit deinem den du früher hattest.
Fakt ist daß du dich spätestens 3 Tage nach Erhalt der Kündigung an die Arge oder das Arbeitsamt wenden mußt. ich hab beim Arbeitsamt angerufen, und die haben schnell geschaut ob ich noch Anspruch auf ALG1 hab( die haben mir aus irgendwelchen Gründen 7 Tage ALG1 vorenthalten, so daß ich persönlich erst ALG1 beantragen mußte). Wenn du keinen Anspruch mehr auf ALG1 hast, ab zur ARGE und nen neuen Antrag stellen ( nicht den Folgeantrag!!!!Ganz wichtig). du mußt dich da also genauso anmelden wie ein neuer.
Hoffe daß hat dir etwas geholfen. wenn du noch Fragen hast, stell sie mir ruhig.
LG
Angie
Sammy1973
NULL
Fresh Boarder
Beiträge: 5
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
NULL
 
Zum Anfang gehenSeite: 1
Moderation: admin, , , , Tom