Forum
Willkommen, Besucher
Bitte anmelden oder registrieren.    Passwort vergessen?

Unterkunftskosten änderrung nach 16 Monaten
(1 Leser) (1) Besucher
Anträge / Bescheide
Zum Ende gehenSeite: 1
THEMA: Unterkunftskosten änderrung nach 16 Monaten
#6536
Unterkunftskosten änderrung nach 16 Monaten vor 11 Jahren, 7 Monaten Karma: 0
Hallo Gemeinde

habe folgendendes Problem heute im Briefkasten gehabt:

Anhörung gemäß $24 Sozialgesetzbuch X (SGB X)bezüglich der unangemessenen Unterkunftskosten.

Zur Wohnung Familie: 4 Personen 2 Erwachsene 2 Kinder, Wohnung Grundfläche 72 m² Kaltmiete 550.- Euro, nebenkosten Heizung 30.- (habe zusätzlich ein Kamin ) . Uns wurde per Bescheid von 07.12.2004 die Miete in voller Höhe (550.- Kalt + 68.- Heizung) anerkannt. Heute kam dann plötzlich und völlig unerwartet ein Brief vom Amt, wo uns mitgeteitl wurde, das die Miete zu Hoch sein, und wir haben jetzt bis zum 01.09.2006 Zeit uns um einen anderen Wohnraum zu kümmern, dieser natürlich günstiger sein soll. Falls ich nicht bis zum 15.07.2006 keine Nachweise erbringe, wird ab dem 01.09.2006 nur eine Höhe von 503,86 Euro übernommen.


Jetzt meine Fragen:

Ist dieser bescheid rechtens??? (is ja immerhin 16 Monate gutgegangen)

Wowie kann ich herausfinden, wie hoch die angemessenen Aufwenden sein dürfen(Wohnort Kreis Lauenburg/Elbe Schleswig Holstein)

Habe hier im Forum vor ca. 4 Wochen gelesen, das es bei einigen Gerichten Urteile gibt wonach die ARGE auch die Kosten für Wasser und Renovierung übernehmen muss, leider kein Urteil in unserem Bundesland, kann ich damit irgendwas erreichen?

Wie ist es falls wir wirklich gezwungen werden umzuziehen, meine Frau und ich sind beide Körperlich eingeschränkt (Ich habe einen GDB von 55% meine Frau von 30 %) wir können also den Umzug/Renowierung auf keinen Fall selber durchführen.

Wer kommt für die Kosten Renowierung auf???

Freue mich über die Anregungen die Ich hoffentlich hier bekommen.


PS: habe Morgen um 10.00 Uhr einen Termin bei der leiterin der ARGE gemacht, um die Problematik durchzusprechen.
Holgi
NULL
Fresh Boarder
Beiträge: 5
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
NULL
 
#6539
Re: Unterkunftskosten änderrung nach 16 Monaten vor 11 Jahren, 7 Monaten  
Hallo Holgi,

na das ist ja ein dicker Hund, was die mit euch vor haben und würd ich so auch nicht einsehen wollen.

Im Kreis Lauenburg/Elbe gilt die Mietstufe IV, danach wäre die angemessene Kaltmiete inkl. Nebenkosten bei 545 Euro und die Heizkosten liegen bei 90 Euro.
Zudem stehen einer 4 köpfigen Famile ca. 90 m² an Wohnraum zu.

Also ich würde hier nicht einsehen wollen warum ihr umziehen sollt.
Sollte das Amt die Aufforderung aufrecht erhalten, müssen Umzugs und Renovierungskosten übernommen werden.

Wenn du möchtest, kannst du eine Leistungsberechnung hier durchführen lassen.

Liebe Grüße
Ramona
ramona35

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#6540
Re: Unterkunftskosten änderrung nach 16 Monaten vor 11 Jahren, 7 Monaten Karma: 0
Hallo ramona35

vielen Dank für die schnelle Antwort!!!


Im Kreis Lauenburg/Elbe gilt die Mietstufe IV
Wo kann ich das nachlesen, bzw. müßte das ja Morgen dort vorlegen???


Sollte das Amt die Aufforderung aufrecht erhalten, müssen Umzugs und Renovierungskosten übernommen werden.

In der Tatsächlichen Höhe???


Wenn du möchtest, kannst du eine Leistungsberechnung hier durchführen lassen.

Was muss ich dafür tun???

Kannst du die anderen Fragen


Habe hier im Forum vor ca. 4 Wochen gelesen, das es bei einigen Gerichten Urteile gibt wonach die ARGE auch die Kosten für Wasser und Renovierung übernehmen muss, leider kein Urteil in unserem Bundesland, kann ich damit irgendwas erreichen?

auch beantworten?

Habe deswegen nochmal nachgeschaut: die Urteile sind vom Sozialgericht Berlin und Mannheim, bezüglich der Wasserkosten und der Renovierung (würde ich ja gerne warnehmen wollen.
Holgi
NULL
Fresh Boarder
Beiträge: 5
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
NULL
 
#6548
Re: Unterkunftskosten änderrung nach 16 Monaten vor 11 Jahren, 7 Monaten  
Holgi schrieb:
[quote]Hallo ramona35

vielen Dank für die schnelle Antwort!!!


Im Kreis Lauenburg/Elbe gilt die Mietstufe IV
Wo kann ich das nachlesen, bzw. müßte das ja Morgen dort vorlegen???

Das findest du unter www.wohngeldantrag.de


Sollte das Amt die Aufforderung aufrecht erhalten, müssen Umzugs und Renovierungskosten übernommen werden.

In der Tatsächlichen Höhe???

Renovierungskosten bei Einzug/Auszug sind Wohnungsbeschaffungskosten (§ 22 Abs. 3 SGB II, § 29 abs. 1 Satz 7 SGB XII).
Wenn ihr wegen Krankheit die Renovierung nicht selbst durchführen könnt muss ein Unternehmen beauftragt werden, ebenso beim Umzug.
Vorab dies mit dem zuständigen SB (Sachbearbeiter) absprechen


Wenn du möchtest, kannst du eine Leistungsberechnung hier durchführen lassen.

Was muss ich dafür tun???

Im Forum unter Hauptmenü, findest du ein Link "Leistungsberechnung".Dieser führt dich zu einem Formular.

Kannst du die anderen Fragen

schau dazu mal in der Urteilsdatenbank nach( unter Hauptmenü)

Habe hier im Forum vor ca. 4 Wochen gelesen, das es bei einigen Gerichten Urteile gibt wonach die ARGE auch die Kosten für Wasser und Renovierung übernehmen muss, leider kein Urteil in unserem Bundesland, kann ich damit irgendwas erreichen?

Ein Versuch ist es immer Wert

auch beantworten?

Habe deswegen nochmal nachgeschaut: die Urteile sind vom Sozialgericht Berlin und Mannheim, bezüglich der Wasserkosten und der Renovierung (würde ich ja gerne warnehmen wollen.[/quote<br><br>Post ge&auml;ndert von: ramona35, am: 05/04/2006 14:33
ramona35

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#6864
Re: Unterkunftskosten änderrung nach 16 Monaten vor 11 Jahren, 7 Monaten Karma: 0
Hallo
nur mal zwischendurch als Info.

War Heute (vorher ging es leider nicht, hatte ein Bandscheibenvorfall, dieser muste erst behoben werden) bei der ARGE, habe mich gleich zur Leiterin bringen lassen (die anderen sind alle etwas träge).

Zum Thema:

Habe der Guten Frau das problem dargelegt, Sie beteuerte mir, das im Landkreis die Mietstufe IV richtig sei, aber diese nur 503.65 Euro betrage. Auf meine Einwände wurde Sie, wie soll ich sagen etwas ausweichend.Suche unter www.wohngeldantrag.de die Höhe der Mietstufen, die Mietstufen habe ich schon gefunden, bitte um einen kleinen Tip.

Habe mich jetzt mit Ihr darauf geeinigt das ich mich sobald der neue Bescheid da ist, ich mich mit Ihr erneut zusammen setze und die Sachlage nochmals durchsprechen werde.

Zum anderen
Habe hier im Forum vor ca. 4 Wochen gelesen, das es bei einigen Gerichten Urteile gibt wonach die ARGE auch die Kosten für Wasser und Renovierung übernehmen muss, leider kein Urteil in unserem Bundesland, kann ich damit irgendwas erreichen?

sagte Sie mir klagen Sie doch!!! Ich entgegnete Ihr, ob es wohl im Sinne des Erfinders sei unnötige Kosten zu verursachen, Sie müsse es ja schlieslich doch bezahlen, und man könne sich ja ne Menge Zeit und Arbeit und hauptsächlich Kosten sparen, Äusserte Sie sich wiederum &quot;Klagen Sie doch&quot;
Holgi
NULL
Fresh Boarder
Beiträge: 5
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
NULL
 
Zum Anfang gehenSeite: 1
Moderation: admin, , , , Tom