Forum
Willkommen, Besucher
Bitte anmelden oder registrieren.    Passwort vergessen?

eheä/Wg?
(1 Leser) (1) Besucher
Anträge / Bescheide
Zum Ende gehenSeite: 12
THEMA: eheä/Wg?
#6522
eheä/Wg? vor 11 Jahren, 7 Monaten  
Hallo,brauche einen rat..(bin in Arbl.II)
letzte woche ist so einer vom Landrats..amt bei mir vorbei gekommen (alleine), hab ihn natürlich herein gelassen...was ich hinterher nicht hätte sollen. Wir wohnen in einer 2 zimmer wohnung,er als hauptmieter ich als unter vermiter(ich erst 1,5jahren) also Wg! der vom Amt hat mir so blöde fragen gestellt: getrennte kassen, ob ich mit ihm spazieren gehe..ect..und mit einer strafanzeige hat er mir auch gedroht...mein anderes mitglied mußte dann ihn anrufen..um einen termin zu machen..das ist heute nachmittag??
Wie soll ich mich verhalten...und was sind meine rechte...
grüße,danke [img] [file] :huh: :S
claudi

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#6524
Re: eheä/Wg? vor 11 Jahren, 7 Monaten Karma: 3
Hi Claudi

ersteinmal: ruhig bleiben!
schau mal hier im Hauptmenü Hartz 4 spezial: hier sind viele viele Infos und Tips zu Wohngemeinschaft,Bedarfsgemeinschaft, Haushaltsgemeinschaft oder unter der Suchfunktion ali nach Tips.
Unter WG sind z.B. auch schon entsprechende Schreiben zu downloaden niedergelegt um Widerspruch einzulegen, bzw. darzulegen, daß es sich nicht! um eine Lebensgemeinschaft sondern nur um eine WG handelt.

Wichtig: wenn möglich so kurzfristig: nehme einen Freund/Freundin/Nachbarin/Familie mit zum Amt als Zeugen! Da ist dann für den Menschen vom Amt auch Vorsicht angesagt mit seinen Äußerungen.
Deine Begleitung soll nur dabei sein und bitte nichts zu dem Ganzen sagen!
Du mußt/brauchst nicht alleine zu diesem Menschen, du hast das Recht jemand mit hineinzunehmen. Laß dich nicht ins Bockshorn jagen: du darst jemand zum Gespräch dabei haben, da kann der Mensch vom Amt garnichts gegen machen!!!!

Und laß dich nicht auf ein Verhör ein, in dem du dich rechtfertigen mußt.
Trete selbstbewußt auf (auch wenn´s innen zittert).
Nehme deinen Mietvertrag, Abrechnungen etc. vorsorglich mit (erstmal nix freiwillig zeigen).
Natürlich habt ihr keine gemeinsame Kasse etc.
Jeder wirtschaftet, wäscht etc. für sich alleine.
Das ihr als WG euch öfter begegnet, ist durch die räumliche Begrenztheit der Wohnung nicht zu vermeiden.
Was du privat machst - geht das Amt GARNICHTS an!!!! - ihr seid nur eine WG (= Nutzgemeinschaft)
Stasizeiten sind nicht mehr.
Bleibe ruhig, sachlich und freundlich!
Nicht aus der Reserve locken lassen und wenn´s zu wild wird, stehe auf: "ich werde meinen Anwalt einschalten" und gehe.
Du hast immer noch Rechte als Arbeitslose!

ich wünsch dir Mut und toi toi toi
kittie<br><br>Post ge&auml;ndert von: kittie, am: 05/04/2006 09:05
kittie
NULL
Expert Boarder
Beiträge: 110
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
NULL
 
#6525
Re: eheä/Wg? vor 11 Jahren, 7 Monaten  
danke kitti,

der man vom landratsamt kommt hier her in unsere wohnung( er glaubt mir noch nicht daß,das eine WG sei sondern er will auf eheänl.machen,!!!!)Ich möchte nicht das geld zurück zahlen...und eine strafanzeige bekommen??
wir haben getrennte kassen,versch. namen,zu zweit in einer zwei zimmer wohnung kann man doch als WG leben ,oder?

grüße
claudi

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#6528
Re: eheä/Wg? vor 11 Jahren, 7 Monaten  
Hallo Claudi,

ich kann mich hier nur der Meinung von kitti anschließen.
Nimm bitte unbedingt eine Begleitperson mit, dis ist nach § 13 SGB X erlaubt und muss von den Ämtern geduldet werden.

Für Hausbesuche muss ein begründeter Verdacht auf Leistungsmissbrauch vorliegen. Stellst sich heraus, das gar kein Verdacht vorliegt, wäre zu überlegen eine Anzeige wegen falscher Verdächtigung (§ 164 StgB ) in Erwägung zu ziehen.

Also lass dich bloss nicht verrückt machen.

Du hast auch immer noch die Möglichkeit einen Anwalt zu rate zu ziehen. Dafür stellst du beim Amtsgericht einen Antrag auf einen Beratungsschein und mit diesem suchst du dann einen Anwalt für Sozialrecht auf.

Liebe Grüße
Ramona

Post geändert von: ramona35, am: 05/04/2006 10:35<br><br>Post ge&auml;ndert von: ramona35, am: 05/04/2006 10:37
ramona35

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#6529
Re: eheä/Wg? vor 11 Jahren, 7 Monaten Karma: 0
Hey danke für die vielen tipps...
also wenn er heute mittag kommt und mein anderes mitglied auch da ist muß ich den schon gar nicht herein lassen?
Der vom amt hat letzter woche nichts von...irgendwas gesagt...hat mir nur dumme fragen gestellt..!! und mir gedroht..(so..wenn er da rein schaut und da reinschaut ist das ein schlafz.. und ein schrank..ist ja nicht meines ich hab nur eine schlafcoutsch in diesem wohn schlaf/wohnzimmer...!)so ist das doch in ordnung?
Liebe grüße
claudi [img] :dry:
claudi
NULL
Fresh Boarder
Beiträge: 8
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#6530
Re: eheä/Wg? vor 11 Jahren, 7 Monaten Karma: 3
Hi Claudi

ich dachte - du hättest den Termin beim Amt, aber nicht, daß nochmals die Wohnung kontrolliert wird.

Du mußt keinen hereinlassen - schließlich haben die Herren keinen gerichtlichen Durchsuchungsbefehl.
Und nur und ausschließlich damit besteht das Recht deine/eure Wohnung zu betreten!
Und das Amt hat kein Recht Schränke etc. zu öffnen und zu kontrollieren!
Die Wohnung wurde schon 1x besichtigt - warum ein 2.Mal?
An der Haustüre abfertigen: nicht hereinlassen!
Soll dir doch ...egal sein, ob dies vor Publikum läuft

Um so besser, wenn Nachbarn solche Machenschaften mitbekommen. Im Notfall kannst du ja sogar um Hilfe schreien, wenn du dich bedroht fühlst.
Mal sehen, was die Herren vom Amt dann machen.

Im äußersten Notfall kannst du sogar die Polizei rufen, wenn du dich bedroht fühlst und Anzeige wegen Nötigung stellen.

Verdachtsmomente auf Lebensgemeinschaft hinterfragen.
Nicht unter Druck setzen lassen. Sie können dir natürlich androhen, daß das Geld eingekürzt wird, daß eine Lebensgemeinschaft vorliegt und dies Konsequenzen hat, aber ersteinmal muß das Amt dir dies &quot;beweisen&quot; und dann muß auch ersteinmal etwas schriftliches kommen.
Und dagegen kannst du wie Ramona schon ausgeführt hat per Widerspruch und anwaltlicher Hilfe angehen.
Wichtig: in der Wohnung müssen 2 eigene Zimmer (pro WG Mitglied je 1, getrennte Betten, Schränke, gekennzeichnete Kühlschrankabteile etc. vorhanden sein.
So das grob optisch erkennbar ist, daß jeder &quot;alleine&quot; wohnt.

oK?
Gruß kittie
kittie
NULL
Expert Boarder
Beiträge: 110
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
NULL
 
Zum Anfang gehenSeite: 12
Moderation: admin, , , , Tom