Forum
Willkommen, Besucher
Bitte anmelden oder registrieren.    Passwort vergessen?

Angst und Antrag auf Arbeitslosenhilfe
(1 Leser) (1) Besucher
Anträge / Bescheide
Zum Ende gehenSeite: 1
THEMA: Angst und Antrag auf Arbeitslosenhilfe
#5554
Angst und Antrag auf Arbeitslosenhilfe vor 11 Jahren, 9 Monaten  
hallo ,
ich hoffe, ich bin an richtiger stelle im forum.
ich wollte anfragen,was ich zu erwarten habe, wenn ich mich nicht sofort nach oder vor Kündigung als arbeitssuchend melde.
Ich bin schon lange Zeit arbeitslos gewesen und habe leider auch den Druck auf Arbeitslose zu spüren bekommen. Daher habe ich immer mehr Angst bei Gang zum Arbeitsamt gehabt. Das letzte mal hatte ich sogar einen ein euro job bei einer burschenschaft zugeteilt bekommen, die mich leider auf ärgste schickaniert und bedroht haben. mir war das sehr unangenehm und ich ah ich wollte eigentlich was anderes fragen. also ich habe seit 8 Monaten bei einer Zeitarbeitsfirma gearbeitet und sofort alles angemeldet bei ARGE angemeldet und natürlich auch beschuldigt worden, nicht meinen pflichten nachgekommen zu sein etc. es steht schon seit 4 Monaten eine Rückzahlungsaufforderung aus.Möchte wissen wann die von ARGE die zwei zuviel bezahlten 680 euro zurückverlagen...JETZT bin ich leider wieder arbeitslos und ich mir war es unangenehm und ich hatte Angst mich beim Arbeitsamt zu melden.
Ich habe mich um einen anderen Job gekümmert(hatte ja auch noch etwas Geld übrig), habe auch einen kleinen Auftrag für eine Speisekarte bekommen mit Hoffnung dort einen kleinen Job zu finden, aber jetzt hat es sich leider als Finte herausgestellt. Ich muß nun leider doch zur ARGE. Was erwartet mich beim Arbeitsamt? Werden mir die Beiträge für 3 Monaten gesperrt, weil ich zuspät mich meldete? HLfe.
erkan

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#5556
Re: Angst und Antrag auf Arbeitslosenhilfe vor 11 Jahren, 9 Monaten Karma: -6
Hallo Erkan!

Du bist verpflichtet dich beim Amt sofort zu melden, hier besteht eine Meldepflicht, wenn du dieser nicht nachkommst treten Sanktionen in Form von Arbeitslosengeld Kürzungen in Kraft. Dies ist ebenfalls so wenn du den vom Amt gesetzten Terminen nicht nachkommst oder du deine Mitwirkungspflich verletzt, nimm zu jedem Termin deine Eigenbemühungen mit, diese können auch vom Amt nachgeprüft werden.
Desweiteren solltest du bedenken das dir der Krankenversicherungsschutz fehlt, im Notfall wird das echt teuer. Die nicht gemeldete Zeit fehlt dir dann abenso bei der Rentenberechnung, daran solltest du auch jetzt schon denken. Es gibt also wirklich viele einleuchtende Gründe das so schnell wie möglich zu tun.
Dem Druck auf Arbeitslose sind wir alle ausgesetzt,ausserdem wir sind alle auf das uns zustehende Geld angewiesen.
Sprich auf alle Fälle mit deinem Berater über diese stelle bei der Burschenschaft, vielleicht läßt sich soetwas in Zukunft vermeiden, es sind alles nur menschen die dort sitzen. also, nur Mut, ich wünsch dir Glück.
Grüße von Tammy
Tammy
NULL
Gold Boarder
Beiträge: 203
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
Wir brauchen mehr Arbeitsplätze, nicht mehr Druckmittel gegen Arbeitslose ( Heinrich Franke)
 
#5566
Re: Angst und Antrag auf Arbeitslosenhilfe vor 11 Jahren, 9 Monaten Karma: 3
HI Erkan

auch für die 1 Euro-Jobs gilt: sie müssen mit deiner körperlichen und psychischen Gesundheit vereinbar sein.
Hierzu gibt es im SGB entsprechende Regelungen (habe leider keinen entsprechenden Hinweis).
D.h. bei solchen Einsätzen wie als Ausländer in einer Burschenschaft (finde ich persönlich schon äußerst bedenklich) kannst du dich an den zuständigen Sachbearbeiter wenden und ihm deine Situation schildern. Du mußt nicht diese Übergriffe auf deine Person bis zum Ende der Maßnahme ertragen.
muß bei Mobbing, Gewaltanwendung u.ä. Abhilfe geschaffen werden! Mit anderen Worten: Abbruch dieser Maßnahme.
Notfalls gibt es immer noch die Möglichkeit, sich über den Hausarzt krank schreiben zu lassen.

Eine weitere Anlaufstelle um solchen Mißbrauch zu melden, auch Nachfolger zu schützen und Mißstände aufzudecken ist der DGB (Deutsche Gewerkschaftsbund).
Er ist die Kontrollinstanz für den Einsatz der 1 Euro-Jobber!

Zum AA-Besuch/-Meldung:
Du hast das Recht, dir Beistand zum Amt mitzunehmen.
Du mußt dort nicht alleine hingehen, wenn du Angst hast.
Es kann dir auch niemand verwehren, mit deinem Beistand/Begleitung deine Angelegenheiten zu besprechen und mit dem Arbeitsamt vor Ort zu regeln.
Gibt es bei Dir eine Arbeitslosenhilfe/-beratung oder eine Beratungsstelle für Migranten?
Diese sind in der Beziehung sehr aktiv und unterstützen dich sicher gerne beim AA-Besuch

viel Erfolg kittie
kittie
NULL
Expert Boarder
Beiträge: 110
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
NULL
 
#5568
Re: Angst und Antrag auf Arbeitslosenhilfe vor 11 Jahren, 9 Monaten  
nun ist es ja bereits der fall. ich bin ja bereits arbeitslos und habe meine sofortige meldepflicht verletzt. ich kann unmöglich drei monate überbrücken selbst was kann ich tun/sagen?
erkan

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#6041
Re: Angst und Antrag auf Arbeitslosenhilfe vor 11 Jahren, 8 Monaten  
Möchte mich noch für eure Hilfe bedanken.
Nun ein Übel kommt nicht alleine.
Das ich mich nicht beim Arbeitsamt gemeldet habe, hätte ich lieber für mich behalten sollen...
Leider wurde ich von der Ausländerbehörde mit einem Schreiben zur Ausreise gebeten. Der Grund ist ein Paragraph wonach ein Ausländer, egal ob ich nun hier geboren bin und immer hier lebte, sich nicht ohne Sozialversicherung im Inland aufhalten darf. Ausweisung à la Schünemann beschränkt sich wohl nicht nur auf Straffällige oder Politische Flüchtlinge...
Das ich nun aus Deutschland ausgewiesen werde, hätte ich nicht gedacht. Nun sollte ich anfangen mir Literatur dieser Heimat zu besorgen um Land und Leute kennenzulernen. Vieleicht ist das für mich wirklich das beste. Ich bereue nur, dass ich lange glaubte, meine Identität als Mitbürger dieser Gesellschaft wäre selbstverständlich.
erkan

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#6065
Re: Angst und Antrag auf Arbeitslosenhilfe vor 11 Jahren, 8 Monaten Karma: 42
Hi Erkan,

ohne einiges mehr zu wissen; so einfach ist es nicht ausgewiesen zu werden. Hast du keine Vorstrafen, bist der deutschen Sprache fit und ich habe den Eindruck ... da gehört auch nach dem neuen Ausländergesetzt ein bisserl mehr zu. Bitte gib in goggle mal infoforalien ein. Die Leute kennen sich sehr gut aus.Vielleicht ist aber genau dies eine neue Chance für dich? Ich wünsche dir viel Glück. Grüßele Farnmausi
Farnmausi
NULL
Platinum Boarder
Beiträge: 612
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
Natürlich spreche und rate ich nur aus persönlicher Erfahrung
 
Zum Anfang gehenSeite: 1
Moderation: admin, , , , Tom