Forum
Willkommen, Besucher
Bitte anmelden oder registrieren.    Passwort vergessen?

Kein Geld für Heizkosten
(1 Leser) (1) Besucher
Anträge / Bescheide
Zum Ende gehenSeite: 1
THEMA: Kein Geld für Heizkosten
#10433
Kein Geld für Heizkosten vor 11 Jahren, 4 Monaten  
Hallo und einen schönen Tag an euch.

Als wir unseren Antrag auf Verlängerung(ALG2) eingereicht haben und nach einiger Zeit den Bescheid in den Händen hielten, waren wir etwas erstaunt, da knapp 40 Euro fehlten, gegenüber dem alten Bescheid.

Bei der AG angerufen und dort sagte man das die Heizkosten nicht mit drin wären, obwohl alle Unterlagen vor Ort waren. Die neue SB sagte, man brauchte noch eine Heizkostenabrechnung , obwohl die ebenfalls dort abgegeben wurde mit dem Verlängerungsantrag.(Mietbescheinigung)Was bisher auch gereicht hatte. Und die Heizkostenabrechnung wurde schon anfang Januar beim Amt zur Einsicht eingereicht.


Die SB sagte das sie wissen müssen was das gesamte Mietshaus verbraucht. ????
Vom amt einen Schein für den Vermieter bekommen der diesen auszufüllen hätte. Den Schein beim Vermieter eingereicht und ein paar Tage später einen Brief mit diesem unausgefüllten Schein und der letzten Heizkostenabrechnung drin bekommen. Die war aber wie schon geschrieben anfang Jan. beim Amt eingereicht worden.

Die Abrechung nun wieder zum Amt und auf auf die Frage wie lange es dauert bis auch die letzten 40 Euro wieder mit im ALG 2 sind, ca 3 Wochen.

Nun sind es schon knapp 3 Wochen her und auf die erneute Anfrage kam die Antwort das Die alte SB, schon seit geraumer Zeit krank wäre und auf ihren Schreibtisch sich schon alles türmen würde.
Und nur diese Frau soll dafür zuständig sein ???
Auch sagte man das auch andre Bezieher weniger geld bekommen Hätten weil eben die besagte SB krank wäre und es deshalb nicht oder nur schleppend weiter ginge mit der korrekten bearbeitung der Anträge.

Was kann man noch machen (ausser täglich dort anzurufen und/oder aufzutreten).

Wenns beim nächsten 1. wieder weniger gibt wären das schon knapp 80 euro die fehlten.

Soll man einen Anwalt einschalten oder zu einer ALG-Beratung gehen ?

Die 40 Euro im Monat weinger merkt man schon .

Was für Tips habt ihr für uns ?

Danke schon mal im Voraus

Gruss
prob30

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#10442
Re: Kein Geld für Heizkosten vor 11 Jahren, 4 Monaten  
hallo prob30!

würde an eurer stelle einen anwalt für sozialrecht einschalten und dieses zwar umgehend,denn die argen machen was sie wollen und das auf kosten der arbeitslosen und das kann es doch nicht sein,wegen der kosten für den anwalt,geht ihr zum amtsgericht und holt euch dort einen beratungsschein,mit dem geht ihr dann zu einem anwalt für sozialrecht und schildert dem eure problem,denn wenn ihr sämtliche sachen beigebracht habt für den antrag,dann kann es doch nicht angehen,das dieses immer doppelt und dreifach geschehen muß,denn die kürzung braucht ihr nicht hinzunehmen,widerspruch per anwalt einlegen,denn die sache dauert jetzt auch schon ziehmlich lange nach eurer schilderung.

haltet uns mal auf den laufenden,hoffe ihr habt erfolg!

gruß frank
Franky

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#10445
Re: Kein Geld für Heizkosten vor 11 Jahren, 4 Monaten  
Hallo,

ich hoffe ihr habt gegen den Bescheid einen Widerspruch in schriftl. Form eingelegt.
(Natürlich entweder mit Bestätigung vom Amt oder Einlieferungsnachweis der Post)

Wenn der Sachbearbeiter krank ist, sollte eine Vertretung vor Ort sein .... lasst euch also nicht abweisen, sollte dies doch geschehen geht zum Amtsleiter und sprecht dort vor .... dies ist euer gutes Recht.

Einen Rechtsanwalt .... naja .... letztlich kann sich die Sache dann auch ggf. lange ziehen.
Wenn ihr euer Geld unbedingt braucht um euer bzw. eure Familie über Wasser zu halten würde ich euch um die Sache zu beschleunigen einen Antrag auf Erlass einer einstweiligen Anordnung nach § 86 b Abs. 2 SGG empfehlen, diesen müsstest ihr beim zuständigen Sozialgericht einrechen, hierzu ist kein Rechtsanwalt erforderlich.

Hoffe es hilft ein wenig, und Kopf hoch !!!

Liebe Grüße
eure Sabrina
Sabrina

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#10504
Re: Kein Geld für Heizkosten vor 11 Jahren, 4 Monaten Karma: 0
Hallo hier bin ich wieder.

Waren heute wieder beim Amt und dort beim stellvertretenen Leiter( der 1. ist im Urlaub)

Der sagte das alles seine Richtigkeit hätte mit dem bescheid und wir wirklich nur das Geld bekommen was in dem bescheid Steht.


Auch die Heizkosten abrechnungvon 2004 täte dem keinen Abbruch( aber nur die haben wir und beim letzten Antrag ging es ja auch damit )

Wir müssten ( weil es angeblich eine Änderung ab 01.07.2006 gäbe - ???)um den alten Betrag wie die letzten Monate zu kriegen die Heizkostenabrechnung von 2005 einreichen. Hähh ?- die kommt immer erst ende des jahres 2006- anfang 2007. Haben wir dem gesagt und er meinte dann müssten wir mit 40 euro weniger im monat leben. Ich glaub mein Hund pfeift. Habe dem dann gesagt das wir uns nochmal in der sache sprechen werden und sind dann geggangen.

Am Montag ist der Termin beim Anwalt, mal sehn was der bewerkstelligen kann.

Und Widerspruch haben wir heute noch fristgerecht eingereicht.

Bis später

gruss prob30<br><br>Post ge&auml;ndert von: prob30, am: 27/07/2006 17:00
prob30
NULL
Fresh Boarder
Beiträge: 13
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
NULL
 
#10554
Re: Kein Geld für Heizkosten vor 11 Jahren, 3 Monaten Karma: 0
Hallo hier bin mal wieder,

Also bin heute bei meinem Rechtanwalt gewesen und ihm den Sachverhalt und die Gespräche mit dem SB und den stellvertre. Leiter erzählt. Der meinte nur das das nicht rechtens wäre einfach auf diese Art zu kürzen. Zudem die AG die monatlichen Kosten von der heizkostenAbrechnung 2004 zu tragen hätten, wenn keine
von 2005 vorliegt.

Eine Feundin von mir hat bei ihren Antrag beim amt die Heizkostenabrechnung von 2004 vorgelegt und da ging es auch damit. Ein Amt- verschiedene Welten:blink:


Mein Anwalt sagte zudem , das sich bei ihm die Akten in der letzten Zeit Stapeln wegen nicht vom Amt gezahlten Heizkosten beim ALG2.


bis später gruss
prob30
prob30
NULL
Fresh Boarder
Beiträge: 13
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
NULL
 
#10570
Re: Kein Geld für Heizkosten vor 11 Jahren, 3 Monaten  
Hallo,

es gibt ständig Probleme mit Heizkosten und deren Abrechnungen aus den vergangenen Jahren.
Die ARGEN gehen meist von den letzten Abrechnungen aus welche häufig den Betroffenen nicht vorliegen und ebenso nicht beschafft werden können.

Falsch bei dieser Annahme ist ebenso das wie im geschilderten Fall 2005 die Heizkosten geringer anzurechnen sind als im Jahre 2004, fakt ist doch das der Heizölpreis stieg und somit die tatsächlichen Heizkosten mit.

Ein Anwalt macht nur Sinn wenn denn die ARGE auch ohne großes Lamentieren die tatsächlichen Heizkosten übernimmt, tut sie es nicht kann sich ein mögliches Verfahren bis zu 2 Jahren hinziehen in denen der Betroffene ein zu geringen Heizkostenbetrag erhällt, dies ist doch nicht der Sinn einer Sache.

Daher sollte sich nicht in kurzer Zeit tatsächlich etwas tun, sofort einen Antrag auf einstweilige Anordnung beim zuständigen Sozialgericht nach § 86 b Abs. 2 stellen.
Die ARGE ist mit dem was sie da praktiziert im Unrecht, so dass eine Anordnung in jedem Falle zum sorfortigen Erfolg führen würde.

Liebe Grüße
Sabrina
Sabrina

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
Zum Anfang gehenSeite: 1
Moderation: admin, , , , Tom