Forum
Willkommen, Besucher
Bitte anmelden oder registrieren.    Passwort vergessen?

Erstausstattung angeblich nicht für mich?!
(1 Leser) (1) Besucher
Anträge / Bescheide
Zum Ende gehenSeite: 1
THEMA: Erstausstattung angeblich nicht für mich?!
#10179
Erstausstattung angeblich nicht für mich?! vor 11 Jahren, 4 Monaten  
mal ne Frage zum Thema Erstausstattung.

Kurz mal zu meiner Situation, ich bin 24 bekomme jetzt Hartz IV und wohne seit 2 Jahren nicht mehr zu Hause. (Hatte schon mehrere Wohnungen).
Habe von Bekannten gehört sie haben Geld für die Erstausstattung bekommen und auch Umzugserstattungskosten.
Ich habe keine Küche, eben nur vom Sperrmüll ein paar Schränke die auseinander fallen, Campingkochplatten u nen Campingtisch. (in dieser Wohnung war keine Küche vorhanden). Mein Bett ist auch nur von einer Bekannten ausgeliehen, da meins kaputt war.

Ich war heute im Jobcenter und wollte mich über Erstausstattungsgeld informieren. Mir wurde gesagt, dass bekäme man nur in Speziellen-Extremfällen, z. B. wenn man aus der Haft oder längerer Therapie kommt und in eine eigene Wohnung ziehen muss. ausserdem wurde mir gesagt, dass es sich ja dann bei mir nicht um erstaustattung handeln würde, aber wenn ich noch nie eine küche hatte ist es doch erstausstattung meiner meinung nach, man kann ja campingkochplatten nicht mit nem ofen gleichstellen.

Wer kann mir helfen, ob ich doch erstausstattung beantragen kann oder wo ich sonst was beantragen kann, weiß früher ging es übers sozialamt wenn man spezielle Sachen gebraucht hat die kaputt waren (Waschmaschine oder Kühlschrank oder so)


Gruss Katrin
hatnenknalldiealte

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#10204
Re: Erstausstattung angeblich nicht für mich?! vor 11 Jahren, 4 Monaten  
Hallo Katrin,

leider hat die ARGE vom Prinzip her recht, was ich zwar nicht für richtig halte...aber es ist so.

Du hättest du Möglichkeit dir zur Neuanschaffung wegen Dringlichkeit von der ARGE ein Darlehen geben zu lassen, dieses müsstest du jedoch in Raten zurückzahlen.

Liebe Grüße
Sabrina
Sabrina

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#10255
Re: Erstausstattung angeblich nicht für mich?! vor 11 Jahren, 4 Monaten Karma: -12
Wenn noch nie eine Erstausstattung beantragt wurde, kann durchaus ein Anspruch auf Möbel bestehen, und nicht nur auf Darlehensbasis.

Dazu:
www.erwerbslos.de//index.php?option=cont...=176&Itemid=
grottenolm
NULL
Expert Boarder
Beiträge: 88
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
NULL
 
#10261
Re: Erstausstattung angeblich nicht für mich?! vor 11 Jahren, 4 Monaten  
danke schonmal für die antworten.

solle ich da nochmal in einem anderen jobcenter anrufen und mich erkundigen, weil wenn ich bei uns wieder rein geh, schicken sie mich wieder zu dem selben betreuer wo ich das letzte mal war?! oder wie mach ich das am besten? anwalt ist ja hier nicht zuständig denk ich mal... weiß ja auch nicht, ob die mir wo anders auskunft geben wenn die nicht für mich zuständig sind
hatnenknalldiealte

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#10263
Re: Erstausstattung angeblich nicht für mich?! vor 11 Jahren, 4 Monaten Karma: -12
Wenn Sie sich nochmal bei der ArGe erkundigen, werden Sie mutmasslich genau das Gleiche wie beim ersten Besuch hören. Erstens haben die Sachbearbeiter Richtlinien, an die sie sich zu halten haben und zweitens wissen sie es oft wirklich nicht besser.

Der Weg wäre:
Sie schreiben einen schriftlichen Antrag,aus dem genau hervorgeht, warum Ihnen die Möbel fehlen. In dem Antrag können Sie ja auch darauf hinweisen, dass Sie nicht über Ihre Ansprüche bei Erstantragstellung vor 2 Jahren aufgeklärt wurden.

Hoffe Sie haben den Link mal geöffnet und nachgelesen, was man wann beantragen kann.

Lassen Sie sich dann einen Termin bei einem Sachbearbeiter(eben dem, der von der ArGe für zuständig erklärt wird, mutmasslich nach Buchstaben des Nachnamen) von der ArGe geben und gehen Sie da hin.
Geben Sie den Antrag ab. Erklärt man Ihnen wieder dasselbe, dann lassen Sie sich das schriftlich geben und legen dann innerhalb der nächsten vier Wochen Widerspruch gegen die Ablehnung Ihrer Ansprüche ein.

Wird dem Widerspruch wieder nicht stattgegeben, können Sie beim Sozialgericht kostenlos klagen.
grottenolm
NULL
Expert Boarder
Beiträge: 88
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
NULL
 
Zum Anfang gehenSeite: 1
Moderation: admin, , , , Tom