Forum
Willkommen, Besucher
Bitte anmelden oder registrieren.    Passwort vergessen?

Forderung nach täglicher Meldepflicht für Arbeitslose sorgt für Wut
(1 Leser) (1) Besucher
Allgemeines
Zum Ende gehenSeite: 123
THEMA: Forderung nach täglicher Meldepflicht für Arbeitslose sorgt für Wut
#8809
Forderung nach täglicher Meldepflicht für Arbeitslose sorgt für Wut vor 11 Jahren, 5 Monaten  
In diesem Thread wird dieser Contentartikel diskutiert: Forderung nach täglicher Meldepflicht für Arbeitslose sorgt für Wut

ist ja wie im dritten reich!!! Klar gibt es schwarze schafe unter hartz IV Empfängern aber man kann doch nicht alle über einen Kamm scheren!!Meldepflicht beim arbeitsamt und einsatz zur arbeit ist der erste schritt dazu des es dann irgenwann demnächst auch wieder transporte zu arbeitslagern gibt!!! Alles andere kennt man ja aus der geschichte deutschlands! ich schäme mich ein deutscher zu sein! Jeder ist sich nur noch selbst der nächste!! Wir sind ein Volk von Arschkriechern und Verräteren!!
Lamprecht

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#8810
Re: Forderung nach täglicher Meldepflicht für Arbeitslose sorgt für Wut vor 11 Jahren, 5 Monaten Karma: 42
Sorry ; tu es täglich .... frage nach dem Nahmen des Sachbearbeiters - nach einigen Monaten hast die...

;bewahre sie;Dokumente .,... bitte Farnmausi<br><br>Post ge&auml;ndert von: Farnmausi, am: 17/06/2006 22:21
Farnmausi
NULL
Platinum Boarder
Beiträge: 612
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
Natürlich spreche und rate ich nur aus persönlicher Erfahrung
 
#8956
Re: Forderung nach täglicher Meldepflicht für Arbe vor 11 Jahren, 5 Monaten  
Hi,

um ehrlich zu sein:

Die Meldepflicht hatten wir in der Weimarer Republik bis 1927, ab 1933 kam dann der Arbeitsdienst dazu. Ab 1935 kamen dann die Umerziehungslager, wo der Deutsche mehr zum Deutschen gemacht wurde. Finanziert von den [...]!

Es ist schon eine Schweinerei, wie mit dem deutschen Arbeitslosen umgegangen wird. Ich glaube kaum, daß es schlimmer werden kann, als bei Orwell beschrieben - oder schlimmer werden wie im III. Reich.

Ganz davon abgesehen, daß wir bereits die Politik des IV. Reiches haben. Datenschutz? Gab es im III. Reich nicht. Da konnte man froh sein, wenn man (anhand seiner Daten) direkt in die Gaskammer kam.

Ob sich unsere jetzige Regierung die 12 Mio. Arbeitslosen wieder so vom Hals schafft, damit diese verdammten, gottlosen CDUler weiterhin ruhig schlafen können?

*lach*
Arithu

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#8958
Re: Forderung nach täglicher Meldepflicht für Arbe vor 11 Jahren, 5 Monaten  
so lange ist es in New York nicht her, 1994 wurde Giuliani Bürgermeister und ab 1995 verlangte er tägliche Meldung (Work Experience Programme), Straßen säubern, Müll wegräumen, Gebäuden putzen.Und 1996 kam der Personal Responsibility Act (Welfare to Work)
vierzehnnothelfer

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#8960
Re: Forderung nach täglicher Meldepflicht für Arbe vor 11 Jahren, 5 Monaten  
Naja,

ich bin kein Ami-Schwein, ich bin Deutscher. Und wenn die Amis so doof sind, und Guilliani den Gefallen taten, täglich zum Meldedienst zu erscheinen, muß dessen verschlankte Verwaltung ja echt effektiv gewesen sein.

Ich will nicht zynisch klingen. Aber hier in Hessen glaubt ein gewisser Roland Koch auch, er könne alle &quot;Verbrechen an der Menschlichkeit&quot;, die in Massachuettes Anwendung finden, bei uns ebenfalls einführen.

Übrigens, die Idee, die alten KZs wieder zu öffnen, hat er innoffiziell (also parteiintern) schon einmal geäußert, aber da stieß er auf merkelgetreuen Widerstand.

Ich würde es so sagen:
Meldepflicht: Nur für Politiker. Für jeden Tag Scheißelabern müssen sie 5 Tage lang die Arbeit eines € 1-Jobbers machen.

Wer ne Woche lang dumm schwätzt muß sein Bundestagsmandat abgeben und wieder kleben gehen. Ich meine nur, wer so nichts arbeitet, aber dafür das zehnfache eines normalen Arbeiters bezahlt bekommt (ohne Leistung dafür zu erbringen), gehört meiner Meinung nach erschossen.

Nur leider getraut sich das niemand in der BRD offen auszusprechen, daß die einzigen Sozialschmarotzer in Berlin im alten Reichstag sitzen.

A.
Arithu

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#8981
Re: Forderung nach täglicher Meldepflicht für Arbe vor 11 Jahren, 5 Monaten Karma: 1
Nun ja auch wenn es nicht richtig war was damals passierte. Wo es eine RAF gab haben sich die Bonzen vorsichtig verhalten, weil Sie nicht wußten wer der nächste ist.
Zumutbarkeiten
NULL
Expert Boarder
Beiträge: 133
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
NULL
 
Zum Anfang gehenSeite: 123
Moderation: admin, , , , , , Tom