Forum
Willkommen, Besucher
Bitte anmelden oder registrieren.    Passwort vergessen?

FragenAnArbeitslose
(1 Leser) (1) Besucher
Allgemeines
Zum Ende gehenSeite: 1
THEMA: FragenAnArbeitslose
#825
FragenAnArbeitslose vor 12 Jahren  

Guten Tag zusammen! Im Rahmen meines Studiums bin ich auf ein Thema gestoßen das es zu recherchieren gilt.
Es geht mir und meiner Arbeitsgruppe darum die verschiedenen Möglichkeiten der Arbeitslosigkeit zu entrinnen versuche gegenüber zu stellen und in ihrer Effizienz auf zu schlüsseln.
Wäre schön wenn ihr eure Erfahrungen mit den verschiedene Anlaufstellen entweder hier posten würdet oder an aka.gekko@web.de mit dem Betreff Recherche schicken würdet.
Vielen Lieben dank und viel Erfolg bei der Verwirklichung eurer Träume.
Lonesta

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#869
Re:FragenAnArbeitslose vor 12 Jahren Karma: 11
Hallo Lonesta,
es ist gut,wenn sich Arbeitsgruppen im Studium mit der Arbeitslosigkeit befassen.
Aber während des Studiums dürfte es Ihnen nicht entgangen sein,dass es in der heutigen wirtschaftlichen Lage sehr schwer ist der Arbeitslosigkeit zu entrinnen.Es gilt doch ersteinmal die Frage zu klären,woher kommt die Arbeitslosigkeit.99 % aller Arbeitslosen wären froh,wenn sie Arbeit hätten und ihren Familien ernähren können.
Es ist doch eine Tatsache,dass seit Mai 2005 in unserem Land nichts mehr passiert,was diesen Zustand beenden könnte.
Hier im Forum,erleben wir täglich haarsträubende Schicksale,wir lesen täglich mit welcher Willkür Ämter in einzelnen Regionen arbeiten.Sie können das,weil unsere Politiker nur mit sich und iheren Posten beschäftigt sind.Wem interessiert zur Zeit ob Arbeitsplätze geschaffen werden oder nicht.Man hört und liest nur noch von Stellenabbau und Firmenschließungen.Hier sollten sie anfangen zu recherchieren,denn dass Thema beginnt nicht mit der "Entrinnung"uas der Arbeitslosigkeit,sondern mit dem warum werden die Menschen in unserem Land verstärkt arbeitslos gegenüber anderen EU-Staaten.
Ich wünsche Ihnen trotz allem für Ihr Studium viel Erfolk.Man muß doch bevor man von "Entrinnung" spricht erst die Ursachen klären und dann den Weg der "Entrinnung" suchen.Das kann man aber nur,wenn man das Ganze und nicht das Einzelne sieht.
Mit freundlichen grüßen
preiskralle

Post geändert von: preiskralle, am: 02/11/2005 23:05<br><br>Post ge&auml;ndert von: preiskralle, am: 02/11/2005 23:10
Falke
NULL
Platinum Boarder
Beiträge: 662
graph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
Dies ist meine persönliche Meinung und keine Rechtsberatung!
 
#1794
Re: Re:FragenAnArbeitslose vor 12 Jahren Karma: 1
Hallo

Der Arbeitslosigkeit entrinnen ist so eine Sache. Man kann der Arbeitlslosigkeit entrinnen wenn man einen Job hat und diesen aufgeben möchte, das man sich während seiner Beschäftigung einen Job sucht und diesen dann kündigt wenn man einen neuen hat.

Nur, der Arbeitslosigkeit zu entrinnen wenn man mal Arbeitslos ist, ist sehr schwer. Ich würde gerne Arbeiten gehen nur wie Arbeit finden wenn einem keiner eine Chance gibt. Ich schreibe Bewerbungen, bin bei Zeitarbeitsfirmen gemeldet doch das alles in den fast 2 Jahren ohne Erfolg. Frägt man beim Arbeitsamt nach wegen Weiterbildung oder Umschulung kommt nur eine Ablehnung. Doch wie soll man sich eine Weiterbildung z.b. Kurse finanzieren wenn man vom Arbeitsamt kein Geld bekommt.

Da die Arbeitslosigkeit so zugenommen hat können sich die Arbeitgeber Ihre Leute aussuchen. Und es gibt immer Leute die eine bessere Ausbildung oder mehr Erfahrung haben wie andere. Doch, wie soll man Erfahrungen im Berufsleben sammeln wenn man die Chance dazu nicht bekommt.

Ich war schon mal Arbeitslos und habe in dem Jahr immer befristete Jobs gemacht weil ich eine Sprachschule im Ausland besuchen wollte und das Geld ja irgendwie zusammen bekommen mußte. Somit hab ich ihn der Produktion gearbeitet, im Altenheim, im Verkauf und sonstiges. Nur dann heißt es jetzt, ich habe einen wechselhaften Lebenslauf und keine gerade Linie. Ich wüßte nicht was ich wollte.

Dieses mal habe ich gesagt, gut ich mache keine befristeten Jobs in anderen Bereichen da ich gerne wieder ins kaufmännische möchte. Doch wie sieht es aus wenn man im Lebenslauf drin stehen hat das man nun seit fast 2 Jahren Arbeitslos ist.

Und dann muß man sich von Mitarbeitern auf dem Arbeitsamt sagen lassen das man sein Leben vergeigt hat.

Wie soll das noch weitergehen mit der Arbeitslosigkeit und wo sind wir in den nächsten Jahren. Ich denke nicht das es im nächsten Jahr mehr Arbeitsstellen gibt. Also heißt es sich hinten anstellen an die Arbeitssuchenden wo eben die Erfahrungen haben, und warten und hoffen das man mal eine Bewerbung an einen Arbeitgeber schreibt der einen nimmt. Nur was machen, wenn es im nächsten Jahr auch nicht klappt.

Viele Menschen verändern sich durch die lange Arbeitslosigkeit. Ich auch, auch wenn es mir nicht gefällt wie ich mich verändert habe. Doch wie soll man sein Leben leben wie man es gern möchte wenn man die Möglichkeiten nicht dazu hat.
Heike26
NULL
Junior Boarder
Beiträge: 37
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
NULL
 
Zum Anfang gehenSeite: 1
Moderation: admin, , , , , , Tom