Forum
Willkommen, Besucher
Bitte anmelden oder registrieren.    Passwort vergessen?

Einkommenssteuererstattung - ARGE fordert zurück!
(1 Leser) (1) Besucher
Allgemeines
Zum Ende gehenSeite: 1234
THEMA: Einkommenssteuererstattung - ARGE fordert zurück!
#7922
Re: Einkommenssteuererstattung - ARGE fordert zurü vor 11 Jahren, 5 Monaten Karma: -1
BEi mir steht es auch an das ich den Antrag zur Stererstattung stellen muss, meine ARGE hat mich sozusagen dazu "verdonnert" bis Ende Mai (habe erst von diesem spätesten Abgabezeitpunkt 31.5. von der Sachbearbeiterin erfahren), ich selbst wollte erst mal Erkundigungen anstellen ob ich es nicht mit einem bestehnden Kredit verrechnen lassen könnte (da hat mir meine Sachbearbeiterin gesagt es wäre der ARGE vollkommen egal ob ich Schulden hätte, denn eine Rückerstattung im ALG2 - Bezug ist in jedem Fall Einkommen das anzurechnen ist), leider muss ich schnell aktiv werden ,denn sie wollen erst den Nachweis der Abgabe und natürlich den Bescheid sehen.
Was ich noch nicht verstehe ist, das die Rückerstattung ja von bereits bezogenen Geld ausgeht und man zu dem zurückliegenden Zeitpunkt zuviel gezahlt hat, jedoch logischerweise nicht nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses schon den Antrag auf Rückerstattung stellen kann damit man den Erstattungsbetrag schützen kann.
Außerdem wieso wird der Betrag nicht ähnlich behandelt wie ein Minijob (viel mehr dürfte ich nähmlich nicht zurück bekommen wegen des Einkommenszeitraumes), bei dem man bekanntlich 100 Euro ohne Abschlag dazuverdienen kann?<br><br>Post ge&auml;ndert von: hagestolz, am: 24/05/2006 18:41
hagestolz
NULL
Senior Boarder
Beiträge: 54
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
NULL
 
#7923
Re: Einkommenssteuererstattung - ARGE fordert zurü vor 11 Jahren, 5 Monaten Karma: 42
Hallo Hagestolz,

sind denn überhaupt Rückerstattungen zu erwarten und wie kommt deine SB dazu, dich dazu anzuhalten? Also ich bin Einkommenssteuerpflichtig aber werde den Termin 31.5. nicht einhalten. Ein Rückruf bei dem Finanzamt und man hat mir Aufschub bis September gewährt. Bis dahin bin ich hoffentlich nicht mehr vom Staat abhängig Tipp am Rande Grüßele Farnmausi
Farnmausi
NULL
Platinum Boarder
Beiträge: 612
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
Natürlich spreche und rate ich nur aus persönlicher Erfahrung
 
#7924
Re: Einkommenssteuererstattung - ARGE fordert zurü vor 11 Jahren, 5 Monaten Karma: -1
Gute Idee, könnte ich ja auch versuchen, ich hoffe ich bekomme aber dadurch dann keinen Ärger, da die ARGE schon mit der Aufforderung -schriftlich- an mich herangetreten ist. Vielelicht sollte ich sie mal fragen ob sie mir beim ausfüllen behilflich ist . Wird wohl nicht möglich sein denk ich aber wäre einen Versuch wert.
hagestolz
NULL
Senior Boarder
Beiträge: 54
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
NULL
 
#7928
Re: Einkommenssteuererstattung - ARGE fordert zurü vor 11 Jahren, 5 Monaten Karma: 42
Hi Hagestolz,

dir fehlen sicherlich auch noch ein paar Unterlagen für eine ordnungsgemäße Steuererklärung und da wird deine SB wohl nichts dran änern können:P Einen Versuch ist es wert. Grüßele
Farnmausi
NULL
Platinum Boarder
Beiträge: 612
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
Natürlich spreche und rate ich nur aus persönlicher Erfahrung
 
#7932
Re: Einkommenssteuererstattung - ARGE fordert zurü vor 11 Jahren, 5 Monaten  
hallo hagestolz!

erst einmal ist es ein unding der arge bzw von deiner sachbearbeiterin dich aufzufordern eine steuererklärung
zu machen und dieses schnellstmöglich,die müßen dir das schon überlassen wann du die erklärng abgibst und können dich da nicht zu zwingen,sie wollen nur auf kosten der arbeitslosen kohle sparen,du weißt doch sicherlich noch nicht einmal genau, wenn du die erklärung abgibst ob überhaubt mit einer rückerstattung
zu rechnen ist,ich würde es an deiner stelle so machen wie es farnmausi beschrieben hat und mich nicht von der arge verunsichern lassen,was wollen die denn machen
wenn du die erklärung nicht schnell abgibst,dir die leistung streichen,lachhaft,es steht nirgens im gesetz
geschrieben wann du eine steuerklärung abgeben mußt bzw
sollst,das ist nichts anderes als eigenmächtigens handeln der arge bzw deiner sachbearbeiterin und sonst nichts,lasse dich nicht verunsichern und setze dich wehr,dir kann nichts passieren,ansonsten gehst du zu einen anwalt für sozialrecht und schilderst dem dein problem beratungsschein bekommst du beim amtsgericht,der ist kostenlos und mit den gehst du zu einem anwalt für sozialrecht und läßt dich beraten.

lasse dich nicht unterkriegen und kämpfe für dein recht

gruß frank
Franky

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#8143
Re: Einkommenssteuererstattung - ARGE fordert zurü vor 11 Jahren, 4 Monaten Karma: -1
Habe heute ein Schreiben meiner Sachbearbeiterin bekommen, das ich bis 30.6.2006 meinen Steuererstattungsantrag machen muss, da mir sonst bis zur Erledigung meine Leistung gestrichen wird. Sie berufen sich dabei auf den §60, der auch beigeheftet ist, aber dort finde ich nichts was darüber Aussage trifft das man seine Steuer machen muss. Eiss jemand vielleicht mehr.
hagestolz
NULL
Senior Boarder
Beiträge: 54
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
NULL
 
Zum Anfang gehenSeite: 1234
Moderation: admin, , , , , , Tom