Forum
Willkommen, Besucher
Bitte anmelden oder registrieren.    Passwort vergessen?

Kampf gegen Hartz-IV-Missbrauch
(1 Leser) (1) Besucher
Allgemeines
Zum Ende gehenSeite: 12345678...12
THEMA: Kampf gegen Hartz-IV-Missbrauch
#7328
Kampf gegen Hartz-IV-Missbrauch vor 11 Jahren, 6 Monaten  
In diesem Thread wird dieser Contentartikel diskutiert: Kampf gegen Hartz-IV-Missbrauch

Welch eine unendliche Geschichte: Immer und immer wieder reicht es den Reichen nicht, sie müssen mit Hilfe der Politiker und Journalisten auf den Arbeitslosen herumreiten, sie diskriminieren, strafen, kürzen. Dies geht nun schon seit Jahren so, und niemand wehrt sich im Grunde in der Öffentlichkeit dagegen. Es ist wie im Mittelalter, als man sagte: "Iiih gitt, diese widerlichen Bettler, man sollte sie einsperren, zum Teufel jagen, in Arbeitshäuser stecken, umerziehen, und ihnen aber keinesfalls Geld geben" Diese Attitüde blüht gedeiht, und keinem fällt das mehr auf. Dass schon damals Adlige und Kaufleute diese Armen selbst produzierten, und auch heute die Armen ein Resultat dieser Wirtschaft sind, störte und stört heute niemand. Also muss man diese Leute, die Arbeitslosen, dauernd kontrollieren, kürzen, wenn möglich ohne Geld lassen. Dass all diese krankhaften Ideen und Ablenkungen schon jahrhundertelang keinen "Erfolg" hatten, scheint niemand mehr zu wissen. Dass andererseits neben der Armut die Reichen regelmässig in Milliardenhöhen abzocken, ausnutzen, tricksen, wird moralisch nicht mehr hinterfragt. In einigen Jahrzehnten sind Arbeitslose keine richtigen Menschen mehr, wie eben Sklaven, Bettler, Hausierer und Tagelöhner es eben auch nicht sein durften. Wie Charles Dickens schrieb, durfte Olivier Twist im Armenhaus nicht mal sagen, dass er mehr zu essen haben will. Unverschämtheit war das, und heute sehen es Politiker und Journalisten als Unverschämtheit an, dass Arbeitslose ein wenig mehr haben möchten. Wir leben schon in einer zwei Klassengesellschaft, wir sind schon so weit. Es wird nicht mehr gefragt, wo hin will die Menschheit?
Sondern unter dem Deckelmantel angeblicher Sparkurse wird ein neues Menschenbild wieder auf den Sokel gehoben: Die "Leistungsträger", die "Erfolgreichen" sind bessere Menschen, von Gott auf die Welt geschickt, um den Armen zu zeigen, wie es geht.
Reflektiert, gedacht, Zusammenhänge überschaut, wird nur noch in der Technik, wenn es um Börsenzahlen, Umsätze, Software, und ähnlichem geht, nicht aber um die menschliche humane Gesellschaft. Die neuen Aufsteigerjournalisten werden gar nicht wissen, was ich eigentlich sagen will ... Gute Nacht, Deutschland
Pohl

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#7333
Re: Kampf gegen Hartz-IV-Missbrauch vor 11 Jahren, 6 Monaten  
Sehr gut die Bemerkungen, aber wir haben diese Entwicklung nicht schon seit Einführung der "Hartz - Gesetze", es war nur eine Frage der Zeit wann sie eine Ausweitung stattfinden lassen. Mich würde interessieren was Datenschützer dazu sagen, das die Abfrage bei Behörden erweitert werden soll (Fehlt ja dann nicht viel und sie machen es bei jeden Bürger und verkaufen es dann als Versehen wenn sie dabei erwischt werden)! Was soll das bringen 1,x Mrd. Einsparung, gibt es da nicht andere Möglichkeiten den Betrag herzubekommen? Und was kostet denn die Mehrüberwachung (Hausbesuche etc.), wohl garnichts? Fehlt nur noch das sie 1 Euro Jobber dafür einsetzen wollen, das sie ihre Kollegen aushorchen. Also es ist schon ein Skandal was da abgeht, aber leider bewegt es keinen
Hagestolz

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#7337
Re: Kampf gegen Hartz-IV-Missbrauch vor 11 Jahren, 6 Monaten  
Jammer hilft da überhaupt nichts!

Schaut euch die Franzosen an bei denen hat es aber gefruchtet als die randale gemachr haben.
Der Kündigungsschutz für junge Menschen bleibt bestehen.
Der Deutsche ist zu feige um ihrgend etwas zu ändern!
Die Bunderegierung könnte über Nacht ein KZ für Arbeitslose errichten ohne das auch nur einer etwas dagegen unternehmen würde.
Werde in spätestens Fünf Jahren die Segel komplett streichen und diese ach so tolle EU auf nimmer wiedersehen verlassen!
Vieleicht lass ich mich im Süden von Australien nieder und züchte Rinder hauptsache weg aus Deutschland.
kai

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#7339
Re: Kampf gegen Hartz-IV-Missbrauch vor 11 Jahren, 6 Monaten  
Hallo,

den Beiträgen meiner Vorrednern kann ich nur beipflichten !!!

Was mich nur immer stört, heute konnte man wieder von den beschlossenen Änderungen in Hartz IV hören welche unsere Regierung mal wieder beschlossen hat.

Da setzen sich diese Volksvertreter wochenlang und gar monatelang hin und diskutieren wie man die Empfänger von Leistungen einschränken und beschränken kann.

Ich möchte ja nicht einmal davon reden was diese Beratungen kosten, auch nicht das der tatsächliche Zweck verschwiegen wird......

Ich rede davon das hier nie Beratungen über Jobs über Stellenangebote um Arbeitsmöglichkeiten stattfinden.
Wo wird Arbeit geschafft ????

Hier wird der Bürger welcher keine Arbeit findet weil es keine Arbeit oder nicht genügend Arbeit gibt, schikaniert und erniedrigt und zum Teil als Verbrecher hingestellt.

Diese Woche suchte ich für meinen Sohn ein Auto im Internet und ????
Eigentlich nichts besonderes, wenn mir nicht vermehrt Anzeigen ins Auge gefallen wären wo Fahrzeuge ohne Tüv aus dem Ausland angeboten wurden.

Es ist noch nicht lange her da wurden Fahrzeuge aus unserem Land in die sogenannte dritte Welt verschoben/verschifft, nun werden Fahrzeuge in unser Land verschoben .... sind wir etwa schon die dritte Welt ???

Und was tut die Politik ???? Sparen beim Bürger, und für sich alles in Anspruch nehmen.......

Wir werden in kürzester Zeit ärmer sein als die Menschen in der sogenannten dritten Welt ... naja vielleicht sammeln die dann auch Spenden für Germany.



Liebe Grüße
Sabrina
Sabrina

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#7341
Re: Kampf gegen Hartz-IV-Missbrauch vor 11 Jahren, 6 Monaten Karma: 0
Hallo,

kann da Kai voll recht geben. Ich gebs ehrlich zu, auch ich war zu feige. Feige ist aber bissle das falsche Wort. Bei mir war es mehr das Denken "Die anderen werdens schon machen". Da hatte ich noch Vertrauen in die Partei, in unseren Staat. Jetzt denke ich anders.
Wenn ich demnächst von einer Demo gegen Harz4 in Berlin lese bin ich 100 % mit soviel Freunden die ich überzeugen kann dabei ! Ich kann nur jedem raten mitzumachen. Gemeinsam können wir was bewegen. Für mich ist das auch neu. War noch nie auf einer Demo.

Falls doch wieder kaum jemand mitmacht kann die Not der Harz4 Empfänger ja nicht gross sein und jedem gehts ganz gut. Werden ja nicht 7 Millionen FEIGE sein. Oder ?

Auswandern kann ich jedem Menschen nur empfehlen. Ich bin leider mit 52 zu alt und muss notgedrungen in diesem Staat versuchen zu überleben. Thats Life !

mfg Volker

PS: Gibts keine Montagsdemo mehr in Berlin ?
Volker1954
NULL
Junior Boarder
Beiträge: 21
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
NULL
 
#7346
Re: Kampf gegen Hartz-IV-Missbrauch vor 11 Jahren, 6 Monaten  
Die Arbeitslosen muss man bekämpfen so bekommt man die Arbeitslosigkeit in den Griff, denn wenn man massiv gegen Konzerne ankämpft dann bleiben die Parteispenden aus - und Geld stinkt angeblich nicht - denn die Parteien verschlingen anhand ihrer Größe und Anzahl der Politiker natürlich enorm viel davon.
(Ins eigene Fleisch schneiden tut bekanntlich weh)

Lieber die Arbeitslosen bekämpfen das geht leichter und Parteispenden in Millionenhöhe haben sie ja auch nicht - sie haben ja kein Geld und noch weniger Macht.

Doch wehe wenn es die Arbeitslosen schaffen sich europaweit zu vereinen - dann ist die Uhr für die Mächtigen abgelaufen.
anton

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
Zum Anfang gehenSeite: 12345678...12
Moderation: admin, , , , , , Tom