Forum
Willkommen, Besucher
Bitte anmelden oder registrieren.    Passwort vergessen?

Jetzt reicht's!
(1 Leser) (1) Besucher
Allgemeines
Zum Ende gehenSeite: 123
THEMA: Jetzt reicht's!
#6985
Re: Jetzt reicht's! vor 11 Jahren, 7 Monaten Karma: -7
Farnmausi schrieb:
Stimme meinen Vorrednern völlkig zu nur kleine Frage bitte; wo bleibt Eure Gegenwehr?

Tja, willkommen in Deutschland!

Also die nächste Demo in meiner nähe ist mit meiner teilnahme.

Aber wie schon erwähnt wurde was ist mit uns los??

Frankreich, England usw. - Die gehen zu Tausenden auf die Straße und wir ?? Die letzte Demo gegen Hartz 4 ging bei mir am Haus vorbei (Lag krank im Bett) was musste ich zählen ? Ganze 15 Leute!

Eigentlich können wir auch außer dem kaum was machen als Demonstrieren. Die Wahlen können wir nicht beeinflussen. Wen will man wählen ??? Alle sind sie gleich - erst versprechen und dann??

Oder nicht wählen ???
Tja auch nicht die Lösung!

Ich weis nicht was in manchen köpfen los ist, alles regt sich auf aber wenn sie mal geschlossen handeln sollen steht man zu guter letzt alleine da.

Ich bin reiner Deutscher aber ich glaube ich verstehe uns Deutsche nicht wirklich - und ja ich beneide die Franzosen und anderen wie geschlossen sie handeln.
Aber: Ich verurteile die art und weise.
In Gewaltaktionen sollte das nie enden!

Oftmals sind doch auch hier Streiks nicht das wahre.
Mal hier ein kleiner Streik mal in der Stadt.
Wieso nicht wirklich BUNDESWEIT. Aber naja - ich bin nur Bürger und habe von Politik eh keine Ahnung.

Ich frage mich wirklich wie weit die Politiker denken?

Mehrwertsteuer rauf?? Klar - dadurch haben wir mehr einnahmen - na logisch.

Tja und dann? Höhere Preise, weniger nachfrage - weniger Produktion = Arbeitsplätze kürzen weil weniger einnahmen der Firmen. Das läßt sich in beliebig vielen Bereichen ähnlich nachvollziehen.

Aber: Tun wir in Deutschland was dagegen ???
Nein ! Wir verlassen uns zuviel auf das blöde gerede der Politiker die ja soviel Ahnung haben. Und die wenigen die dann etwas tun wollen stehen alleine da!

Wie war das? WIR SIND DEUTSCHLAND
Vieleicht sollten die die nichts tun über diesen Satz mal näher nachdenken. Und dann wenn wirklich mal der Tag kommen sollte wo "Deutschland" auf die Straße geht (sofern ich dies noch erlebe) dann wachen auch unsere Politiker auf und fangen an besser nachzudenken!
(hoffe ich wenigstens) Wünsche allen einen schönen Sonntag.

Dreamer > der jetzt mal weiterträumt
Dreamer37
NULL
Senior Boarder
Beiträge: 46
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#6986
Re: Jetzt reicht's! vor 11 Jahren, 7 Monaten Karma: 0
Ich glaube, daß Arbeitslosigkeit in Deutschland vererbt wird. Nicht erst seit PISA ist ja bekannt, daß wir in Deutschland eine hohe Sozialauslse haben ("Klassen- oder Kastensystem"). Denn was sollen die Kinder von Hartz IV-Empfägern machen, wenn die mit der Schule fertig sind (Unterschichtkinder)?.
Da heißt es immer, die Kinder müssen möglichst gut ausgebildet und qualifiziert sein, weil je höher die berufliche Qulifikation desto eher die Chancen einen guten Job zu bekommen, heißt es doch dauernd (und möglichst jung).
Aber in der Praxis ist das doch so, daß die Kinder reicher und wohlhabender Eltern (Oberschicht)locker studieren können bis zur Doktorarbeit, die kriegen vom reichen Vater die Wohnungsmiete bezahlt, das eigene Auto und 500 - 1000 Euro Taschengeld monatlich extra. Die werden später mal viel Geld im Beruf verdienen, weil sie aus reichem Elternhause kommen (wahrscheinlich sind die Eltern dann auch noch politisch rechts-erzkonservativ einzordnen und schimpfen auf die "faulen", "arbeitsscheuen" Arbeitslosen, denn Arbeit macht ja bekantlich frei, der Vater ist CDU, denkt aber NPD-mäßig).
Aber die begabten Kinder armer Eltern können sich so ein Studium für die Kinder nicht leisten und werden später nicht so viel Geld verdienen und weniger Chancen auf einen guten Job haben. Arm bleibt also arm und arm stirbt früh. So wie in den Vereinigten Staaten, da muß man Geld haben, wenn man sein Kind nach Harvard oder Princeton schicken will.
(gutes es gibt zwar Hochbegabtenförderung, es gibt BAFÖG, aber eine soziale Ungerechtigkeit besteht auf jeden Fall für die Unterschichtkinder gegenüber den reichen Oberschichtkindern. Das wird zwar von der Politik geleugnet, denn im extrem hochverschuldeten Pleite-Deutschland darf es ja keine Probleme geben, es ist alles Friede, Freude, Eierkuchen, aber die soziale Ungerechtigkeit ist einfach da und wird sich künftig noch verschärfen).

Werner Hoffmann, Hannover
Werner60
NULL
Fresh Boarder
Beiträge: 12
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
NULL
 
#7060
Re: Jetzt reicht's! vor 11 Jahren, 7 Monaten  
Die Frage was kann getan werden ist nicht so einfach.
Nur auf die Straße zu gehen ist leider auch nicht ziehlführend - nichts zu tun allerdings noch schlimmer.

Das grösste Problem ist meiner Meinung nach das die Politiker und Konzerne gut organisiert und mächtig sind - die Arbeitslosen und Arbeitnehmer aber nicht.

Ich denke der Schlüssel liegt in der Vereinigung - wenn es möglich wäre (über Internet) sich in grösserer Masse zu vereinigen (Zusammenschluss der Arbeitslosenplattformen bzw. wenigstens intensive Zusammenarbeit) und das in ganz Deutschland + Ausweitung in der ganzen EU dann dürfte die Gegenseite es schwerer haben diese Bewegung zu ignorieren.

Weiters müsste es möglich sein internationale Organisationen wie (Amnesty International, Caritas und dergleichen) einzubinden (Vorteil sie haben die Experten und die nötigen Kontakte am richtigen Platz und sind weltweit vernetzt.

Ob diese bereit wären hier ihren Beitrag zu leisten ist ein Versuch wert.

Es kann natürlich auch sein - ich habe mich hier übernommen - oder ich liege mit dieser Meinung falsch.

Alles ist möglich - nix ist fix
anton

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#7066
Re: Jetzt reicht's! vor 11 Jahren, 7 Monaten  
Nun wenn es euch reicht wieso unternehmen wir dann nicht endlich etwas gegen diese Regierungsmafia?
kai

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#7067
Re: Jetzt reicht's! vor 11 Jahren, 7 Monaten  
anton schrieb:
Die Frage was kann getan werden ist nicht so einfach.
Nur auf die Straße zu gehen ist leider auch nicht ziehlführend - nichts zu tun allerdings noch schlimmer.

Das grösste Problem ist meiner Meinung nach das die Politiker und Konzerne gut organisiert und mächtig sind - die Arbeitslosen und Arbeitnehmer aber nicht.

Ich denke der Schlüssel liegt in der Vereinigung - wenn es möglich wäre (über Internet) sich in grösserer Masse zu vereinigen (Zusammenschluss der Arbeitslosenplattformen bzw. wenigstens intensive Zusammenarbeit) und das in ganz Deutschland + Ausweitung in der ganzen EU dann dürfte die Gegenseite es schwerer haben diese Bewegung zu ignorieren.

Weiters müsste es möglich sein internationale Organisationen wie (Amnesty International, Caritas und dergleichen) einzubinden (Vorteil sie haben die Experten und die nötigen Kontakte am richtigen Platz und sind weltweit vernetzt.

Ob diese bereit wären hier ihren Beitrag zu leisten ist ein Versuch wert.

Es kann natürlich auch sein - ich habe mich hier übernommen - oder ich liege mit dieser Meinung falsch.

Alles ist möglich - nix ist fix



Nun wieso soll es nichts bringen wenn wir uns alle Organisieren und Laustark der Regierung zeigen das wir uns dies nicht gefallen lassen werden?

In Frankreich sind die Menschen nicht zu feige um für ihr Recht zu kämpfen!
Wieso sind es die Deutschen die ihren Arsch nicht hoch bekommen und feige mit sich alles machen lassen?

Ich allein kann nichts bewegen!
Und glaube mir könnte ich dies würde ich schon längst der Regierung ihre Grenzen aufzeigen.
kai

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#7070
Re: Jetzt reicht's! vor 11 Jahren, 7 Monaten Karma: 0
Was bringen Demonstrationen? Die Machthaber dieses Staates lachen uns auch noch frech ins Gesicht, wenn wir protestieren!!

Alles was uns noch helfen könnte, wäre eine Revolution!
Hier können wir Wessis von den Ossis lernen: Sie haben 1989 das SED-Regime plattgemacht. Warum sollten wir unseren gesamtdeutschen Bonzen nicht auch mal zeigen "wo der Hammer" hängt?
Immer mehr Menschen verarmen in Deutschland. Diese Menschen haben nichts mehr zu verlieren. Wenn die kritische Zahl der Besitzlosen überschritten ist, wird es - auch in Deutschland - zu einem revolutionsähnlichen Umbruch kommen!
Daffke
NULL
Fresh Boarder
Beiträge: 5
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
NULL
 
Zum Anfang gehenSeite: 123
Moderation: admin, , , , , , Tom