Forum
Willkommen, Besucher
Bitte anmelden oder registrieren.    Passwort vergessen?

Steuerzahlerbund lehnt ALG-II-Erhöhung ab
(1 Leser) (1) Besucher
Allgemeines
Zum Ende gehenSeite: 123
THEMA: Steuerzahlerbund lehnt ALG-II-Erhöhung ab
#4349
Steuerzahlerbund lehnt ALG-II-Erhöhung ab vor 11 Jahren, 10 Monaten  
In diesem Thread wird dieser Contentartikel diskutiert: Steuerzahlerbund lehnt ALG-II-Erhöhung ab

was glauben die nichtarbeitslosen denn, was wir für gelder bekommen
schon jetzt kann ein hartz 4 empfänger nicht mehr an kultur und gesselschaft, an konsum und freizeitgestaltung teilnehmen
am besten, wir machen nen krieg und sofo ist man uns los!
blau

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#4351
Re: Steuerzahlerbund lehnt ALG-II-Erhöhung ab vor 11 Jahren, 10 Monaten  
hallo blau!

diese meinung des steuerzahlerbundes ist doch typisch für solche leute, die garnicht wissen wie schwer es ist mit hartz4 kohle auskommen zu müßen!

und dann reden die von kürzung, echt geschmacklos.
aber selber wenn sie ihren dienst verwiesen werden ,die dicke abfindungen einsacken und die fetten pensionen kassieren.

vielleicht ist es doch mal an der zeit, das die deutschen wach werden und wieder auf die straße gehen, genau so wie die franzosen ect. es machen.
Franky

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#4355
Re: Steuerzahlerbund lehnt ALG-II-Erhöhung ab vor 11 Jahren, 10 Monaten  
hi leutz...........


eigentlich untypisch für herrn däke und seinen bund!!!!!



gurß manu
manu

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#4360
Re: Steuerzahlerbund lehnt ALG-II-Erhöhung ab vor 11 Jahren, 10 Monaten  
Hallo,

viel möchte ich zu diesem Unsinn nicht sagen, nur so viel:

Unverschämt .... dreist .... unsozial ....unmenschlich .... eine Frechheit.

Liebe Grüße
Sabrina
Sabrina

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#4362
Re: Steuerzahlerbund lehnt ALG-II-Erhöhung ab vor 11 Jahren, 10 Monaten  
irgendwie beruhigt mich, dass es noch mehr empörte leser gibt
wenn man der propaganda-presse folgt bekommt man ja das gefühl, es wäre unverschämmt die Leistungen in anspruch zu nehmen
ich habe aber selbst in den letzten 15 jahren durch meine steuern dieses deutschzland mitgetragen und schon immer war ich dafür, das bürger unseren landes in angemässenen lebensumständen, menschenwürdig, leben sollten
ansonsten könnte ich und viele andere schwächerfinanzierte in columbien wohnen und coca anbauen und konsumieren
ich bin aber gerne ein gesammtdeutscher!
nur leben möchte ich in meiner heimat auch nach wie vor menschenwürdig.
blau

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#4371
Re: Steuerzahlerbund lehnt ALG-II-Erhöhung ab vor 11 Jahren, 10 Monaten Karma: 11
Hallo Mitglieder, Gäste und Kollegen,

Euer Frust zu diesem Artikel ist verständlich und nachvollziehbar, aber was ist der Bund der Steuerzahler? Diese Organisation dreht seit Jahren ihr Fahne nach dem Wind der Politik. Nun haben wir eine große Koalition, an wem sollen sie sich jetzt orientieren?
Aber ehrlich dieser Vorstoß hat in meinen Augen nur einen Zweck, dafür zu sorgen, dass die "Mauer" zwischen Ost und West in den Köpfen der Menschen bleibt, denn Fakt ist doch, dass dieser Vorstoß des Herrn Däken kein Beitrag ist den Ost-West-Konflikt in der Bevölkerung ab zu bauen, sondern zu schüren.
Wenn der sogenannte Bund der Steuerzahler sich wirklich um die Wirtschaft mit kümmern würde, würden sie nicht halbherzig gegen die Erhöhung der Mehrwertsteuer auftreten. Hier hätte der Herr Däken ein großes Augebenfeld zu beweisen, dass diese 3 % - Erhöhung unwirtschaftlich, unverträglich und unmenschlich ist. Es stellt sich die Frage ob Deutschland überhaupt einen Bund der Steuerzahler braucht.
Ich habe auch jahrzehnte alle möglichen Arten von Steurn gezahlt und mußte alle Steuererhöhungen über mich ergehen lassen.
Und wir alle zahlen immer noch Steuern, ob arbeitend oder arbeitslos. Jeder zahlt die "versteckten" Steuern still und brav. Steuern die nur noch unsere Großeltern kennen. Z.B. die Marinesteuer (eine Steuer,die zu Kaiserszeiten kurzfristig eingeführt wurde zum Aufbau der kaiserlichen Mariene). Es wurde "vergessen" diese Steuer wieder zu streichen, wie es vorgesehen war. Dies ist nur ein Beispiel.
Wo ist der Bund der Steuerzahler wenn es um die sogenannte Ökösteuer geht? Wo ist der Bund wenn es um die Abzocke durch die Tabaksteuer geht? Wo ist der Bund überhaupt, wenn es um den kleinen "Mann" geht?
Ich perönlich nehme weder den Bund der Steuerzahler, noch die Äußerungen des Herrn Däken ernst.
Ich bin für die Angleichung zwischen Ost und West und mir sind die Kosten dafür auch bewust. Deshalb wäre mein Vorschlag, den Osten nicht an den Westen und den Westen nicht an den Osten anzugleichen, sondern man sollte die Mitte wählen. Man sollte den Osten um 7,50 € anheben und den Westen um 7,50 € absenken.
Ich höre schon die Aufschreihe meiner westlichen Mitmenschen, aber jeder sagt wir sind das Volk und jeder sagt wir sind ein Volk. Warum frage ich mich dann, will ein Teil des Volkes gleicher seich als das ander Teil des Volkes. Hier wiederspricht sich was. Aber diesen Wiederspruch braucht unsere Politik und diesen Wiederspruch brauchen alle politiknahen Verbände und Organisationen.
Was geschieht wohl wenn wir wirklich ein Volk sind und wie ein Volk denken?
Falke
NULL
Platinum Boarder
Beiträge: 662
graph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
Dies ist meine persönliche Meinung und keine Rechtsberatung!
 
Zum Anfang gehenSeite: 123
Moderation: admin, , , , , , Tom