Forum
Willkommen, Besucher
Bitte anmelden oder registrieren.    Passwort vergessen?

Umschulung, Fahrgeld, Arbeitsamt zahlt plötzlich n
(1 Leser) (1) Besucher
Allgemeines
Zum Ende gehenSeite: 1
THEMA: Umschulung, Fahrgeld, Arbeitsamt zahlt plötzlich n
#3831
Umschulung, Fahrgeld, Arbeitsamt zahlt plötzlich n vor 11 Jahren, 10 Monaten Karma: 0
Hallo,

ich hab für diesen Monat immernoch kein Fahrgeld bekommen, was eigentlich schon seit Beginn der Umschulung im Oktober 2004 jeden Monat gezahlt wurde.

Nach über einer Woche wurde mir vom AA nun gesagt das ich ja bevor ich die Umschulung angefangen habe Arbeitslosenhilfe bezogen hätte, was ja jetzt Arbeitslosengeld 2 heisst.Dadurch wäre jetzt unklar ob nicht meine Kommune für das Fahrgeld zuständig ist und das Arbeitsamt informiert sich wohl jetzt.

Gabs da irgend eine Änderung? Ich bekomm ja auch vom AA mein Unterhaltsgeld und mein Fahrgeld wurde mir eigentlich seinerzeits für die komplette Umschulung genehmigt...Müsste ich nicht auch einen Bescheid darüber bekommen das sie vorläufig nicht zahlen? An wen kann ich mich denn wenden um mir Infos einzuholen ob sich da nun was geändert hat und ob das überhaupt rechtens ist.
Hat da jemand das gleiche Problem oder kann mir jemand ein paar Infos geben?
sweety79
NULL
Fresh Boarder
Beiträge: 3
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
NULL
 
#3837
Re: Umschulung, Fahrgeld, Arbeitsamt zahlt plötzlich n vor 11 Jahren, 10 Monaten Karma: 42
Hi sweety,

Erfahrung und neue Info´s über eine solche Änderung habe ich nicht. Ich persönlich würde erstmal schriftlich das Fahrgeld fordern und dies mit Kopie des seinerzeit bewilligten Bescheides. Sollen sich die Behörden gerne untereinander streiten, aber dir ist das "bewilligte" Fahrgeld auszubezahlen. Also ich würde definitiv eine Frist von 2 Wochen setzten und mir eine Klage sowie einstweilige Anordnung vorbehalten... Grüßele Farnmausi
Farnmausi
NULL
Platinum Boarder
Beiträge: 612
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
Natürlich spreche und rate ich nur aus persönlicher Erfahrung
 
#3840
Re: Umschulung, Fahrgeld, Arbeitsamt zahlt plötzlich n vor 11 Jahren, 10 Monaten  
hi sweety...........

vielleicht kann das hier weiterhelfen!!!!


§ 48 - Maßnahmen der Eignungsfeststellung, Trainingsmaßnahmen

2Die Förderung umfasst die Übernahme von Maßnahmekosten....................

§ 50 1 - Maßnahmekosten

Maßnahmekosten sind

1. erforderliche und angemessene Lehrgangskosten und Prüfungsgebühren,

2. berücksichtigungsfähige Fahrkosten nach § 81 Abs. 2 und 3 für die tägliche Hin- und Rückfahrt des Teilnehmers zwischen Wohnung und Maßnahmestätte und

3. Kosten für die Betreuung der aufsichtsbedürftigen Kinder des Arbeitslosen in Höhe von 130 Euro monatlich je Kind.

§ 81 1 - Fahrkosten

(2) 1Als Fahrkosten ist für jeden Tag, an dem der Teilnehmer die Bildungsstätte aufsucht, eine Entfernungspauschale für jeden vollen Kilometer der Entfernung zwischen Wohnung und Bildungsstätte von 0,36 Euro für die ersten zehn Kilometer und 0,40 Euro für jeden weiteren Kilometer anzusetzen.

Nachlesen kann man das hier :www.olaf-nensel.de/sgbiii/aktuell.html




gruß manu
manu

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#3846
Re: Umschulung, Fahrgeld, Arbeitsamt zahlt plötzli vor 11 Jahren, 10 Monaten Karma: 0
manu schrieb:
hi sweety...........

vielleicht kann das hier weiterhelfen!!!!


§ 48 - Maßnahmen der Eignungsfeststellung, Trainingsmaßnahmen

2Die Förderung umfasst die Übernahme von Maßnahmekosten....................

§ 50 1 - Maßnahmekosten

Maßnahmekosten sind

1. erforderliche und angemessene Lehrgangskosten und Prüfungsgebühren,

2. berücksichtigungsfähige Fahrkosten nach § 81 Abs. 2 und 3 für die tägliche Hin- und Rückfahrt des Teilnehmers zwischen Wohnung und Maßnahmestätte und

3. Kosten für die Betreuung der aufsichtsbedürftigen Kinder des Arbeitslosen in Höhe von 130 Euro monatlich je Kind.

§ 81 1 - Fahrkosten

(2) 1Als Fahrkosten ist für jeden Tag, an dem der Teilnehmer die Bildungsstätte aufsucht, eine Entfernungspauschale für jeden vollen Kilometer der Entfernung zwischen Wohnung und Bildungsstätte von 0,36 Euro für die ersten zehn Kilometer und 0,40 Euro für jeden weiteren Kilometer anzusetzen.

Nachlesen kann man das hier :www.olaf-nensel.de/sgbiii/aktuell.html




gruß manu


Hi,

danke dir erstmal.
Genau dieses steht auch in dem Bewilligungsbescheid drin.

Ich kann nur nicht nachvollziehen was das AA jetzt erst, also nach 1,5 Jahren meint nicht mehr zahlen zu müssen.

Wenn es jetzt so wär das meine Umschulung 2005 begonnen hat, also unter Bezug von ALG2 dann könnt ich das vielleicht noch nachvollziehen obwohl ich ja dann eh kein Geld (auch kein Unterhaltsgeld) vom AA bekommen hätte, da es in meinem Kreis so ist das sich das ehemalige Sozialamt um die ALG2 Empfänger kümmert.
sweety79
NULL
Fresh Boarder
Beiträge: 3
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
NULL
 
#3847
Re: Umschulung, Fahrgeld, Arbeitsamt zahlt plötzli vor 11 Jahren, 10 Monaten Karma: 0
Farnmausi schrieb:
Hi sweety,

Erfahrung und neue Info´s über eine solche Änderung habe ich nicht. Ich persönlich würde erstmal schriftlich das Fahrgeld fordern und dies mit Kopie des seinerzeit bewilligten Bescheides. Sollen sich die Behörden gerne untereinander streiten, aber dir ist das "bewilligte" Fahrgeld auszubezahlen. Also ich würde definitiv eine Frist von 2 Wochen setzten und mir eine Klage sowie einstweilige Anordnung vorbehalten... Grüßele Farnmausi


Hi,

eigentlich wollte sich das AA heut telefonisch bei mir melden, wie zu erwarten hat mein Telefon heut nicht geklingelt. Ich werd morgen mittag in diesem Callcenter nochmal anrufen, falls sich da keine Lösung findet werde ich wohl ein Einschreiben los schicken. Meinst Du ich soll denen 2 Wochen Zeit geben um das Geld zu überweisen?
Sollte ich auch reinschreiben das ich nichts schriftliches vom AA habe was das nicht zahlen rechtfertigt oder ankündigt?
Müsste man mir nicht auch dann eine Gesetzesänderung vorlegen können wo diese Änderung drin steht? Mir wird wohl keine andere Möglichkeit bleiben asls zum Rechtsanwalt zu gehen, außer das AA bezahlt weiterhin meine Kosten...

Irgendwie baut das AA seit 4 Jahren alle 6 Monate nur Mist und langsam nervt mich es das ich gegen die nicht vorgehen kann
sweety79
NULL
Fresh Boarder
Beiträge: 3
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
NULL
 
Zum Anfang gehenSeite: 1
Moderation: admin, , , , , , Tom