Forum
Willkommen, Besucher
Bitte anmelden oder registrieren.    Passwort vergessen?

Nicht selbst genutztes Wohneigentum
(1 Leser) (1) Besucher
Allgemeines
Zum Ende gehenSeite: 1
THEMA: Nicht selbst genutztes Wohneigentum
#3490
Nicht selbst genutztes Wohneigentum vor 11 Jahren, 10 Monaten Karma: 0
Ich stehe vor einer relativ verzwickten Situation. Ich bin arbeitslos und unfreiwillig Mitbesitzer eines Einfamilienhauses, in dem meine Ex-Frau mit meinen Kindern wohnt. Wird mir dieses Haus beim ALGII-Antrag als "nicht selbst genutztes Wohneigentum" angerechnet?

Ich versuche seit längerem das Haus zu verkaufen. Die Versuche sind bisher allerdings daran gescheitert, dass meine Ex-Frau Preisvorstellungen hat, die derzeit am Markt nicht zu realisieren sind.

Kennt sich vielleicht jemand mit dieser Situation aus und kann mir ein paar Tipps geben?

Ups! habe gerade gemerkt, dass ich evtl. im falschen Thread gepostet habe....[b]SORRY!<br><br>Post ge&auml;ndert von: Moralapostel, am: 02/01/2006 09:08
Moralapostel
NULL
Fresh Boarder
Beiträge: 1
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
NULL
 
#3492
Re: Nicht selbst genutztes Wohneigentum vor 11 Jahren, 10 Monaten  
Hallo Moralapostel,

für Dir sachliche Tipps geben zu können fehlt etwas an Info`s :

Wohnst Du selbst in deinem Eigentum ?
Beziehst Du ALG I oder ALG II ? und deine Frau ?
Ist das Haus noch belastet ?
Wie groß ist die Gesamtwohnfläche des Hauses ?

Schildere einfach mal die Situation wie diese sich zurzeit darstellt.

Liebe Grüße
Sabrina
Sabrina

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#3493
Re: Nicht selbst genutztes Wohneigentum vor 11 Jahren, 10 Monaten  
Hi Sabrina,

danke für die schnelle Reaktion.

Nein, ich wohne schon seit längerem nicht mehr in dem Haus, das eine Wohnfläche von ca. 120 qm hat und noch belastet ist. In dem Haus wohnt seit der Scheidung meine Ex-Frau mit zwei unserer Kinder.

Im Rahmen der Scheidung haben meine Ex-Frau und ich beim Anwalt eine gemeinsame Vereinbarung getroffen, das Haus so schnell wie möglich zu veräußern. Dieser geplante Verkauf wird allerdings seither von meiner Ex-Frau, die berufstätig ist, blockiert, indem sie einen Preis fordert, der dem derzeitigen Markt einfach nicht angemessen ist; und für den Verkauf des Hauses benötige ich nun mal ihre Zustimmung.

Ich persönlich bin gerade dabei, meinen ALG II-Antrag zu stellen und möchte mich vor-informieren, ob ich angesichts der Situation überhaupt eine Chance auf Bewilligung habe.

Gruß vom Moralapostel
Moralapostel

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#3496
Re: Nicht selbst genutztes Wohneigentum vor 11 Jahren, 10 Monaten  
Hallo Moralapostel,

erst einmal .... einen Antrag auf ALG II kannst du auf jedem Fall stellen.
Die Grundversorgung muss gewährleistet werden, das Haus ist zwar Kapital, doch im Moment totes Kapital von welchem man kein Brot kaufen kann ... wenn ich mich so mal ausdrücken darf.

Es könnte lediglich möglich sein, das die ARGE evtl. Rückforderung bereits erbrachter Leistungen geltend macht, sobald das Haus verkauft würde.
Ich gehe mal davon aus das dies so sein wird.

Im Moment jedenfalls muss die ARGE für die Grundversorgung einstehen, deshalb stelle so schnell wie möglich deine Antrag auf ALG II ... du wirst sehen es wird schon werden.
Nicht abwimmeln lassen, und nicht verzweifeln ... und sollten es Probleme oder Fragen geben, wir sind ja auch noch da

Liebe Grüße
Sabrina
Sabrina

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
Zum Anfang gehenSeite: 1
Moderation: admin, , , , , , Tom