Forum
Willkommen, Besucher
Bitte anmelden oder registrieren.    Passwort vergessen?

Berufsfortbildungsmaßnahme
(1 Leser) (1) Besucher
Allgemeines
Zum Ende gehenSeite: 1
THEMA: Berufsfortbildungsmaßnahme
#13560
Berufsfortbildungsmaßnahme vor 10 Jahren, 5 Monaten Karma: 0
Hallo,

ich hoffe mir kann jemand einen brauchbaren Tipp geben...
Also, ich bin seit dem 1.2.07 arbeitslos gemeldet. Meine Arbeitsvermittlerin empfahl mir dringend,meine
vorhandenen EDV-Kenntnisse aufzufrischen bzw. zu vervollständigen. Ich bekam einen Bildungsgutschein für 4 Monate und fand das auch alles ganz o.k. Nachdem ich
eine Institut für berufliche Bildung gefunden hatte, konnte ich Anfang Mai mit dem ersten Kurs "Excel" anfangen. Nach 3 Wochen fiel es mir immer schwerer dem Unterricht zu folgen. Die Probleme waren Schmerzen in den Gelenken vom ununterbrochenen Sitzen über Atemnot und Sehstörungen mit Kopfschmerzen, Augenbrennen und tränenden Augen. Beim Hausarztbesuch stellte sich zunächst einmal heraus dass ich an einer Schilddrüsenunterfunktion leide, was durchaus die Beschwerden wie Bluthochdruck, Müdigkeit, Gelenkbeschwerden, etc. erklärte. Behandlung erfolgt z.Zt. Wegen der Sehbeschwerden suchte ich einen Augenarzt auf. Der stellte fest, dass meine Brillenwerte nicht mehr richtig waren und ich nun, da ich Mitte 40 bin, eine Gleitsichtbrille benötige. Die von ihm geschätzten Kosten für die Brille liegen bei mindestens 1.200 € (je ca. 550 € pro Glas plus Brillengestell). Er meinte gerade bei Bildschirmarbeit sei es wichtig meine ohnehin schon strapazierten Augen zu schützen und mit der richtigen Sehhilfe zu unterstützen.
Jetzt meine Frage:
Die Fortbildung wurde ja vom Arbeitsamt veranlasst und ich werde zukünftig - wenn ich denn einen neuen Job finde - überwiegend am Computer arbeiten müssen.
Der Augenarzt meint, dass Arbeitgeber die Bildschirmarbeitsplätze haben, nach dem Gesetz verpflichtet sind, Ihre Mitarbeiter finanziell zu unterstützen, wenn diese für die Arbeit am PC eine Sehhilfe benötigen. Wie ist das denn jetzt während der Fortbildung ? Kann ich beim Arbeitsamt einen Zuschuss oder die Kostenübernahme für die Sehhilfe - ohne die ich die Fortbildung nicht weitermachen kann -
beantragen ? Seit der Gesundheitsreform zahlen die Krankenkassen nichts dazu. Ich bin ziemlich stark kurzsichtig und jetzt kommt noch altersbedingt die Leseschwäche der Augen hinzu.
Der Arzt meint, mit der richtig angepassten Sehhilfe kann ich auch zukünftig gut am Bildschirm arbeiten, müsste aber alle 2 - 3 Jahre damit rechnen, dass sich die Sehschärfe ändert, was jedesmal mit hohen Kosten verbunden ist. Kurzsichtig bin ich übrigens schon seit meinem 8. Lebensjahr und seitdem auch Brillenträgerin.
Ich bin ziemlich verzweifelt, weil ich schon nach kurzer Zeit am PC derart starke Beschwerden habe, dass ich mit der Arbeit aufhören muss. Aber wie soll ich mit meinen paar Euro Arbeitslosengeld die Kosten für so teure Gläser aufbringen ?
Weiss jemand einen Rat ?????

Vielen Dank für Antworten, die mir vielleicht weiterhelfen können.
bluesinnaj
NULL
Fresh Boarder
Beiträge: 1
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
NULL
 
#15659
Re: Berufsfortbildungsmaßnahme vor 9 Jahren  
Hallo,
wenn du einen Arbeitsvertrag vorweisen kannst und vom Augenarzt bestätigt wird, dass du aus gesundheitlichen Gründen eine Brille brauchst, dann hast du die Möglichkeit auf ein Dahrlehn durch das Arbeitsamt ( Arge ) aber für solche Situartion wie du sie gerade erlebst gibt es Hilfen, da kann ich Dich beruhigen. Wenn es darum geht, finanziell unterstützt zu werden durch die ARGE wird heute mehr getan als damals,denn wenn du Alg II Bezieher bist und einen Arbeitsvertrag vorweisen kannst bekommst du gute Unterstützung durch die ARGE, melde Dich mal bei mir ob ich recht hatte thomashb21@web.de , danke.
tom37

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
Zum Anfang gehenSeite: 1
Moderation: admin, , , , , , Tom