Forum
Willkommen, Besucher
Bitte anmelden oder registrieren.    Passwort vergessen?

Ausbildung mit 33 - finanzielle Unterstützung?
(1 Leser) (1) Besucher
Allgemeines
Zum Ende gehenSeite: 1
THEMA: Ausbildung mit 33 - finanzielle Unterstützung?
#12683
Ausbildung mit 33 - finanzielle Unterstützung? vor 10 Jahren, 9 Monaten Karma: 0
Hallo!

Keine Ahnung, ob das hier so recht reinpaßt, aber ich frage trotzdem mal.

Ich bin 33 und seit zwei Jahren arbeitslos (war seit meinem 16. Lebensjahr berufstätig mit Ausnahme eines späteren zweijährigen Schulbesuchs). Nun hat sich für mich die Möglichkeit ergeben, daß ich eine Ausbildung machen kann (habe bisher keine abgeschlossene Ausbildung/keinen Gesellenbrief), die ich auch gerne wahrnehmen würde.

Weiß hier jemand Rat, wie es da mit etwaiger finanzieller Unterstützung aussieht? Berufsausbildungsbeihilfe (BAB*) bekomme ich auf jeden Fall nicht, da ich dafür zu alt bin (über 30). Wenn ich recht informiert bin, bekomme ich dann aber auf jeden Fall Wohngeld, richtig?

Wie sieht es mit Hartz IV oder ergänzender Sozialhilfe aus? Hier beim Amt sagte man mir, daß ich das vergessen kann, da ich mit meiner bisherigen Berufserfahrung "dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehe". Aber gerade daß ich über keine abgeschlossene Ausbildung verfüge, bricht mir quasi immer wieder das Genick. So etwas ist in Deutschland eben nach wie vor unwahrscheinlich wichtig.

Ich müßte für die Ausbildung umziehen. Ich habe schon mit dem Gedanken gespielt, einfach umzuziehen, die Ausbildung anzutreten und dann zum Amt zu gehen, um um finanzielle Unterstützung zu bitten (daß ich die brauchen werde, ist jetzt schon klar). Ist das zu riskant, ist tatsächlich nicht mehr mit anderer Unterstützung, als dem Wohngeld zu rechnen?

Bin für jeden Ratschlag dankbar!<br><br>Post ge&auml;ndert von: Dalton_R., am: 26/01/2007 14:19
Dalton_R.
NULL
Fresh Boarder
Beiträge: 2
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
NULL
 
#12689
Re: Ausbildung mit 33 - finanzielle Unterstützung? vor 10 Jahren, 9 Monaten Karma: 42
Hi,

also ich persönlich würde die Chance sofort wahrnehmen. Ergänzend Sozialhilfe - genauer gesagt Grundsicherung beantragen. Hartz kannst du vergessen, da du dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung stehst. Grundsicherung ist höher als Wohngeld. Also Ausbildungsvertrag unterschreiben, umziehen und vor allem - ab zum Sozialamt - bitte nicht ohne einen Zeugen. Viel Glück und ich wünsche dir einen erfolgreichen Abschluß mit Gesellenbrief:) Farnmausi
Farnmausi
NULL
Platinum Boarder
Beiträge: 612
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
Natürlich spreche und rate ich nur aus persönlicher Erfahrung
 
#12696
Re: Ausbildung mit 33 - finanzielle Unterstützung? vor 10 Jahren, 9 Monaten Karma: 0
Vielen Dank Farnmausi!

Ich werde das auf jeden Fall weiterverfolgen.

Auf der anderen Seite habe ich mittlerweile erfahren, daß ich die BAB mit dem BAföG durcheinandergebracht habe. Denn die BAB ist nicht altersbegrenzt, was heißt, ich müßte das beantragen können. Schließlich handelt es sich hierbei um eine Erstausbildung. Und das wäre wirklich das beste.

Vielen Dank noch mal, ich laß mich dann mal überraschen, was sich im Endeffekt ergibt. Aber die Ausbildung will ich machen, das steht fest!
Dalton_R.
NULL
Fresh Boarder
Beiträge: 2
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
NULL
 
Zum Anfang gehenSeite: 1
Moderation: admin, , , , , , Tom