Forum
Willkommen, Besucher
Bitte anmelden oder registrieren.    Passwort vergessen?

Rauchverbot in Miethaus
(1 Leser) (1) Besucher
Allgemeines
Zum Ende gehenSeite: 1
THEMA: Rauchverbot in Miethaus
#10508
Rauchverbot in Miethaus vor 11 Jahren, 4 Monaten Karma: 0
Hallo alle zusammen,ist der Regen nicht schön ??
also hier aber mein Problem.
Grade war unsere vermieterin zur Besichtigung hier und sagte Sie hätte uns ein Nichtraucherhaus Vermietet jedoch steht davon in Mietvertrag nichts auch haben so etwas nicht Unterschrieben.

Jetzt sagte die vermieterin wir sollen den Schaden in Zimmerunseres Sohnes ( Raucher) beheben und alles Neu machen obwohl wir das Haus Unrenoviert Übernommen haben.
Darf Sie das Verlangen???
Sie war überings mit ihrem anwalt hier.

Danke für eure antworten. gruss heidi
lady01
NULL
Fresh Boarder
Beiträge: 18
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
NULL
 
#10510
Re: Rauchverbot in Miethaus vor 11 Jahren, 4 Monaten  
Hallo,

na ihr bösen Raucher *lach*

zu eurem Problem:

In dem von Dir geschilderten Fall liegt eure holde Vermieterin ja wohl voll daneben.
Da hilft auch ein mitgenommener Anwalt nichts.

Renovierung der Wohnung, nöööö wenn im Mietsvertrag nicht vereinbart gibt es nada.

Rauchen ... ist ein Persönlichkeitsrecht, welches auch Mietvertraglich nicht eingeschränkt werden dürfte, wer eine Sache mietet und dafür Entgeld leistet hat auch das uneingeschränkte Nutzungsrecht.

Mein Tipp´:

Mieterschutzverein oder Verbraucherschutz aufsuchen, auch von dort kann euch im Streitfalle ein Rechtsanwalt gestellt werden, auf jedem Fall können die euch genug Info`s in Mietrecht geben.

Liebe Grüße
Sabrina
Sabrina

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#10514
Re: Rauchverbot in Miethaus vor 11 Jahren, 4 Monaten Karma: 11
Was heißt hier böse Raucher ?

Alle Nichtraucher sind potenzielle Steuerhinterzieher (Tabaksteuer), ätsch .

Aber nun zum Fall: Natürlich hat Sabrina Recht. Der Vermieter kann lediglich bei Auszug auf eine Renovierung wie im Mietsvertrag eventuell vereinbart, bestehen.

Das müsste eigendlich der Anwalt wissen ( weiß er auch, aber es ist ja sein Geld, wenn er Eure Vermieterin begleitet).<br><br>Post ge&auml;ndert von: Falke, am: 28/07/2006 07:08
Falke
NULL
Platinum Boarder
Beiträge: 662
graph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
Dies ist meine persönliche Meinung und keine Rechtsberatung!
 
#10515
Re: Rauchverbot in Miethaus vor 11 Jahren, 4 Monaten  
HalliHallo,

zu diesem Thema gabs doch auch mal ein Urteil.
Hab mal etwas nachgeforscht und folgendes hier gefunden.
&quot;Rauchen in der Wohnung verpflichtet nicht zur Renovierung
Der BGH hat erneut zu der (nicht gegebenen) Renovierungspflicht bei starren Fristen im Mietvertrag Stellung bezogen. Daneben hat er auch entschieden, daß das Rauchen in der Wohnung (normalerweise) keine Renovierungs- bzw. Schadensersatzpflicht auslöst:Der Kläger kann Schadensersatz auch nicht wegen der von ihm geltend gemachten Verunreinigungen der Wohnung durch Nikotinrückstände verlangen, weil die Beklagten insoweit keine vertragliche Pflicht verletzt haben. Der Mieter ist zur Nutzung des gemieteten Wohnraums innerhalb der durch die vertraglichen Vereinbarungen gezogenen Grenzen berechtigt (§ 535 Abs. 1 Satz 1 BGB). Veränderungen oder Verschlechterungen der Mietsache, die durch den vertragsgemäßen Gebrauch herbeigeführt werden, hat der Mieter nicht zu vertreten (§ 538 BGB). Liegt eine wirksame, das Rauchen in der Wohnung einschränkende Vereinbarung nicht vor, verhält sich ein Mieter, der in der gemieteten Wohnung raucht und hierdurch während der Mietdauer Ablagerungen verursacht, grundsätzlich nicht vertragswidrig. Der Bundesgerichtshof hat offen gelassen, ob ausnahmsweise eine vom vertragsgemäßen Gebrauch nicht mehr umfasste Nutzung …&quot;
Quelle: www.jurablogs.com/meldungen/2006/06/28/47762/


Aber bitte nicht Rauchen!

Mieter dürfen in den angemieteten Räumlichkeiten rauchen und müssen beim Auszug aus der Wohnung keinen Schadensersatzanspruch des Vermieters wegen &quot;übervertragsmäßiger Nutzung&quot; fürchten. Auch bei intensivem Rauchen werde die Grenze des vertragsgemäßen Gebrauchs der Mietsache nicht überschritten. Bei Wohnraummietverhältnissen bestehe der Vertragszweck darin, dem Mieter gegen Zahlung der Miete einen Freiraum für seine Lebensführung zu gewähren. Im Zuge dieser Lebensgestaltung stehe es dem Mieter frei, in der Wohnung zu rauchen bzw. seine Gäste rauchen zu lassen. Dass dies zwangsläufig zu einer Ablagerung von Schadstoffen auf Tapeten, Decken, Gardinen usw. führen müsse, sei unabänderlich, so eine Entscheidung des Landgerichts Hamburg (333 S 156/00). Auch starke
Nikotinablagerungen rechtfertigen nach Meinung der Richter aber keinen Schadensersatzanspruch des Vermieters. (LG Landau/Pfalz 1 S 125/01)

Nach ganz überwiegender Rechtsprechung gilt dies aber nur für den Fall, dass im Mietvertrag nichts anderes, also etwa keine ausdrückliche &quot;Nichtraucherklausel&quot; vereinbart wurde.
Im Übrigen werden die rechtmäßig vereinbarten Verpflichtungen zur Durchführung von Schönheitsreparaturen nicht berührt.

Quelle:www.immonet.de/index.php?id=1206


Also Lady wie du siehst und wie auch meine Zwei Kollegen schon geschrieben haben..............alles Quatsch mit dicker Soße was die Vermieterin und auch der Anwalt da von sich geben.
Lass dir ja nichts anderes Einreden.

Liebe Grüße
ramona35
ramona35

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
Zum Anfang gehenSeite: 1
Moderation: admin, , , , , , Tom